Gewürzreis mit Lamm und Granatapfel

Dank den Granatäpfel wird dieses einfache Gericht zu einer richtigen Gaumenfreude.

Fertig in 35 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gewürzreis mit Lamm und Granatapfel zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 567 kKalorien
  • 2372 kJoule
  • 34g Eiweiss
  • 14g Fett
  • 74g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 11 | 2016, S. 72

Zubereitung

Schritt 1

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und hacken.

Schritt 2

In einer Pfanne die Butter erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Den Reis beifügen und kurz mitdünsten. Die Bouillon, den Safran, die Zimtstange und den Kreuzkümmel beifügen und den Reis zugedeckt etwa 10 Minuten nur gerade bissfest garen. Dann zugedeckt beiseitestellen.

Schritt 3

Inzwischen das Lammfleisch in kleine Vierecke von etwa 3 x 3 cm schneiden.

Schritt 4

In eine grosse Schüssel reichlich kaltes Wasser füllen. Den Granatapfel auf eine doppelte Lage Küchenpapier setzen und halbieren; auf diese Weise wird der stark färbende Saft absorbiert. Dann die Granatapfelhälften in die Wasserschüssel geben und die Kerne unter Wasser mit den Fingern sorgfältig auslösen. Das Wasser mit den Kernen in ein Sieb abschütten und die Kerne gut abtropfen lassen.

Schritt 5

Die Cherrytomaten je nach Grösse halbieren oder vierteln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Petersilie grob hacken.

Schritt 6

In einer Bratpfanne die Bratbutter rauchheiss erhitzen. Das Lammfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne verteilen. Auf jeder Seite nur gerade 1 Minute kräftig braten. Aus der Pfanne nehmen und zugedeckt auf einem Teller warm halten.

Schritt 7

Die Cherrytomaten in die Pfanne geben und 1 Minute braten. Dann den Gewürzreis, die Granatapfelkerne, die Petersilie sowie das Lammfleisch untermischen und alles nur noch gut heiss werden lassen. Sofort servieren.

Granatäpfel schmecken köstlich, schrecken aber manche Leute ab, weil sie stark färbenden Saft enthalten, der sehr hartnäckige Flecken hinterlässt. Für dieses feine Fleisch-Reis-Gericht zeigen wir Ihnen, wie man die Kerne auslösen kann, ohne sie zu verletzen und damit «auszubluten».