Lachs im Filoteig an Curryjus

Autor: KOCHEN

Bild nicht gefunden

Zutaten

  • 1 Rüebli, gross
  • 1 Stück Lauch, von etwa 25 cm Länge
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Scheibe Ingwer (frisch)
  • 1 Peperoncino, klein
  • 1 Esslöffel Butter
  • 0.5 Teelöffel Currypulver
  • Salz, schwarzer Pfeffer, aus der Mühle
  • 1 dl Noilly Prat

Zum Fertigstellen

  • 1 Eiweiss
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Prise Currypulver
  • 4 Zweige Petersilie, glattblättrig
  • 4 Blätter Filoteig, ersatzweise Yufka- oder Strudelteig
  • 4 Tranchen Lachsfilets, enthäutet, je ca. 125 g schwer
  • Salz, Pfeffer
  • 1 dl Rahm
  • 1 Esslöffel Olivenöl, zum Dünsten

Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.
1 Person: Nicht geeignet für die Zubereitung in Kleinstmenge.

Info

Pro Portion

  • 29 g
    Eiweiss
  • 49 g
    Fett
  • 5 g
    Kohlenhydrate
  • 547
    kKalorien
  • 2290
    kJoule

Zubereitung

Für 4 Personen

Ob Filo-, Yufka- oder Strudelteig: Die Teigblätter unterscheiden sich vor allem in der Grösse, papierdünn sind sie alle. Alle diese Teige sind heute als Fertigprodukt erhältlich, frisch oder tiefgekühlt. Anstelle von Lachs kann man auch Zander, Seelachs oder Dorsch verwenden.

1 Das Rüebli schälen, der Länge nach in Scheiben und diese in etwa 4 cm lange Streifchen schneiden. Den Lauch der Länge nach halbieren, gründlich spülen, dann ebenfalls in 4 cm lange Streifchen schneiden. Das Weisse der Frühlingszwiebeln hacken, das Grün in dünne Ringe schneiden und für die Garnitur beiseitelegen. Den Ingwer schälen und sehr fein hacken. Den Peperoncino der Länge nach halbieren, entkernen und in feinste Streifchen schneiden. Die Hälfte des Peperoncino zum Frühlingszwiebelgrün geben.

2 In einer kleinen Pfanne die Butter erhitzen. Die gehackten Frühlingszwiebeln, die Rüebli, den Lauch, den Ingwer und den restlichen Peperoncino darin andünsten. Mit dem Curry bestäuben und mit Salz sowie Pfeffer würzen. Den Noilly Prat beifügen und alles noch 2 Minuten leise kochen lassen. Beiseitestellen.


3 Das Eiweiss mit dem Öl und dem Curry gut verquirlen. Die Petersilienblätter von den Zweigen zupfen.

4 Jeweils 1 Teigblatt auf der Arbeitsfläche auslegen und mit der Eiweissmischung bestreichen. Auf dem unteren Teigdrittel einige Petersilienblätter in der Länge der Lachstranche auslegen. Den Lachs mit Salz und Pfeffer würzen und darauflegen. Mit jeweils einem Viertel des gedünsteten Gemüses - ohne Jus! - belegen. Die Seitenränder und den unteren Rand über den Fisch klappen und alles zu einem Päckchen aufrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Am Schluss alle Päckchen nochmals mit Eiweiss bestreichen.

5 Die Lachspäckchen im auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Unter-/Oberhitze vorgeheizten Ofen in der Mitte etwa 15 Minuten backen.

6 Den verbliebenen Curryjus aufkochen und wenn nötig auf ½ dl einkochen lassen. Dann den Rahm beifügen und nochmals leicht einkochen lassen.

7 Unmittelbar vor dem Servieren in einer kleinen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Das Frühlingszwiebelgrün und den Peperoncino darin gut 1 Minute andünsten.

8 Die Lachspäckchen auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit etwas Curryjus umgiessen und mit Frühlingszwiebeln garnieren.

Als Beilage passen gedünsteter Blattspinat oder Basmatireis, die man mit Gemüsewürfelchen bereichert.

Werbung
Tipp

Backen nach Herzenslust mit nectaflor !

Verwöhnen auch Sie Ihre Liebsten immer wieder mit feinen, selbstgebackenen Süssigkeiten. Unsere neue Massen und Füllungen eignen sich für zahlreiche Gebäcke.
Weitere Rezepte und Webshop

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Einkaufsliste

Sie sind nicht eingeloggt!

Die automatische Einkaufsliste steht Ihnen immer zur Verfügung, wenn Sie eingeloggt sind.

Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich, falls Sie noch kein Konto haben, um alle Funktionen nutzen zu können.

Mein Kochbuch

Sie sind nicht eingeloggt!

Um Ihr persönliches Kochbuch verwalten zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich, falls Sie noch kein Konto haben, und verwalten Sie alle Ihre Favoriten-Rezepte.

Quelle

Magazin
KOCHEN
Ausgabe
2 | 2013
Seite
22

Werbung