Pasta-Omelette mit Speck und Schnittlauch

Diese Spaghetti muss man nicht mit der Gabel aufrollen, sondern darf sie mit gutem Gewissen schneiden und so geniessen.

Fertig in 15 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Pasta-Omelette mit Speck und Schnittlauch zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 3 Eier
  • 1 dl Rahm
  • 30 g Parmesan gerieben
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 150 g Spaghetti sehr dünn, siehe Tipp
  • 100 g Rohess-Speck oder Pancetta, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 4 Esslöffel Olivenöl
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Salat

Nährwert

Pro Portion
  • 962 kKalorien
  • 4025 kJoule
  • 39g Eiweiss
  • 65g Fett
  • 54g Kohlenhydrate
  • 4008 kJoule
Erschienen in
  • 11 | 2014, S. 69

Zubereitung

Schritt 1

In einer mittleren Pfanne etwa 2 Liter Wasser aufkochen.

Schritt 2

Inzwischen Eier, Rahm, Parmesan, etwas Salz und reichlich Pfeffer in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer gut durchrühren.

Schritt 3

Das kochende Wasser salzen. Die Spaghetti hineingeben und nur gerade knapp bissfest garen; sie werden später beim Braten noch etwas weicher.

Schritt 4

Inzwischen Speck oder Pancetta in Streifen schneiden. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Die Hälfte des Schnittlauchs unter den Eierguss mischen, den Rest für die Garnitur beiseitestellen.

Schritt 5

In einer beschichteten Bratpfanne das Olivenöl erhitzen. Speck oder Pancetta darin leicht knusprig braten.

Schritt 6

Die Teigwaren abschütten, abtropfen lassen, dann zum Speck oder Pancetta geben, alles gut mischen und 2–3 Minuten bei Mittelhitze braten. Anschliessend den Eierguss darübergeben und zugedeckt bei eher milder Hitze etwa 5 Minuten stocken lassen.

Schritt 7

Die Pasta-Omelette auf eine Platte stürzen, untere Seite nach oben. Mit dem beiseitegelegten Schnittlauch bestreuen. Zum Servieren wie einen Kuchen in Viertel schneiden.

Für dieses Gericht eignen sich besonders gut ganz dünne Spaghetti, auch Vermicellini, Fidelini oder Capelli d'angelo (Engelshaare) genannt, die nur gerade zwischen 1 bis höchstens 1,3 mm dick sind. Manchmal werden diese zarten und zerbrechlichen Nudeln auch zu kleinen Nestern geformt, damit sie in der Verpackung besser geschützt sind. Sie haben eine sehr kurze Kochzeit, je nach Sorte zwischen 3–6 Minuten. Die Angaben auf der Verpackung geben dazu einen Hinweis.