Pouletspiesse mit Zitrone und Joghurt-Käse-Sauce

Für diese Spiesse sollte man sich etwas mehr Zeit nehmen, denn erst durch längeres Marinieren werden sie schön würzig und zart.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 6–8 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Pouletspiesse mit Zitrone und Joghurt-Käse-Sauce zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 800 g Pouletbrüstchen
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel mittelgross
  • 2 Zitronen
  • 6 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel gemahlen
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 3 Esslöffel Tomatenpüree
Sauce:
Zum Fertigstellen:
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 388 kKalorien
  • 1623 kJoule
  • 3g Kohlenhydrate
  • 29g Eiweiss
  • 28g Fett
Erschienen in
  • 12 | 2012, S. 44

Zubereitung

Schritt 1

Die Pouletbrüstchen in grosse Würfel schneiden.

Schritt 2

Den Knoblauch schälen und nur mit der Klinge eines Messers grob zerstossen. In eine Schüssel geben. Die Zwiebel schälen, halbieren und in möglichst dünne Streifen schneiden. Zum Knoblauch geben. Die Schale von 1 Zitrone dünn dazureiben. Beide Zitronen auspressen und den Saft mit dem Olivenöl und dem Kreuzkümmel mit den Zutaten in der Schüssel verrühren. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pouletwürfel untermischen. Zugedeckt im Kühlschrank 2 Stunden marinieren lassen.

Schritt 3

Nach 2 Stunden Marinierzeit das Tomatenpüree unter die Pouletwürfel mischen und diese nochmals 2 Stunden ziehen lassen.

Schritt 4

Für die Sauce den Feta mit einer Gabel fein zerdrücken. Den Joghurt untermischen. In eine Schale geben und mit dem Olivenöl beträufeln.

Schritt 5

Die Pouletwürfel aus der Marinade nehmen und auf Spiesse stecken. Restliche Marinade beiseitestellen.

Schritt 6

In einer Bratpfanne das Olivenöl kräftig erhitzen. Die Spiesse darin in 2 Portionen bei mittlerer Hitze beidseitig insgesamt etwa 12 Minuten braten. Zuletzt die beiseitegestellte Marinade mit der Bouillon zum Bratensatz geben und kurz aufkochen. Über die Spiesse geben. Die Spiesse heiss oder lauwarm servieren. Dazu passt Safranreis mit Nüssen.

Die Pouletstücke sollten vor dem Braten mindestens 4 Stunden mariniert werden, dann sind sie besonders zart. Als Beilage eignen sich beispielsweise der Couscous und die caramelisierten Zwiebeln vom Lammragout. Die Zwiebeln werden in diesem Fall vor dem Servieren mit dem Couscous gemischt und angerichtet und die Spiesse obenauf gelegt.