Amaretti

Der Name bedeutet “leicht bitter”. Bekannt geworden sind die oft hübsch verpackten Mandelmakronen aus süssen oder Bittermandeln bei uns mit dem Aufkommen der italienischen Küche und ihrer Produkte. Amaretti gibt es in weicher (morbidi) wie auch harter Konsistenz. Erfunden haben soll die Kekse in der Mitte des 17. Jahrhunderts der Zuckerbäcker an Savoyens Hof, Francesco Moriondo.

So richtig populär wurden sie aber erst im ausgehenden 18. Jahrhundert in den - vorwiegend von Intellektuellen besuchten - Mailänder Kaffeehäusern,von denen einige der Familie Lazzaroni gehörten. Carlo Lazzaroni (1774-1835) kaufte in seiner Heimatstadt Saronno nach und nach die kleinen Backstuben, in denen das Mandelgebäck seit vielen Generationen hergestellt wurde und begann, die Makronen in seinen Kaffeehäusern zu vermarkten.