Kochschule

Brotkruste – wie kriegt man sie hin?

Brotkruste – wie kriegt man sie hin?

Manche Leute lieben an frischem Brot eine knusprige Kruste. Dabei helfen einige Tricks:

o Beim Brotbacken muss der Backofen immer vorgeheizt werden, damit sich beim Einschieben des Brotes die äussere Porenschicht sofort schliesst. Für eine besonders schöne Kruste wird der Ofen auf 230 bis 250 Grad vorgeheizt. Zusätzlich kann man Backsteine oder Terrakotta-Ziegel auf den Ofenboden legen und das Brot darauf backen.

Foto: istockphoto.com

o Nach dem Einschieben in den Ofen die Hitze auf 180 bis 190 Grad reduzieren, damit die Brote nicht verbrennen.

o Ebenfalls wichtig für eine gute Kruste ist feuchte Luft im Ofen. Die neuen Backöfen mit Intervallfunktion – Umluft und Dampf werden gleichzeitig wirksam – leisten hier besonders gute Dienste und ergeben profiähnliche Backresultate. Man kann sich aber auch mit den oben erwähnten Back- bzw. Ziegelsteinen behelfen, auf die man zu Backbeginn kochend heisses Wasser giesst. Zusätzlich eine Tasse mit heissem Wasser auf den Ofenboden stellen. Man kann am Backanfang auch mit einem Wäschebefeuchter zwei- bis dreimal in den Ofen sprühen und diesen sofort schliessen. Während des Backens das Brot noch etwa 2-mal besprühen.