Kochschule

Gelierprobe

Gelierprobe

Die Gelierprobe muss immer dann vorgenommen werden, wenn die Konfitüre mit normalem Zucker eingekocht wird. Werden Gelierhilfen (Gelierzucker, Gelierpulver) verwendet, ist sie überflüssig. Die Gelierprobe kann auf verschiedene Arten gemacht werden:

> Einige Tropfen Konfitüre auf einen vorgekühlten Teller geben. Leicht abkühlen lassen. Der Gelierpunkt ist erreicht, wenn die Tropfen sich schon nach kurzer Zeit mit einer Haut überziehen, die sich mit den Fingerspitzen zusammenschieben lässt.

> Tropfen der heissen Masse in ein Glas mit eiskaltem Wasser geben: Er sollte als zusammenhängender Tropfen erhalten bleiben. Spritzt er auseinander, muss die Masse noch länger kochen.

> Mit dem Zuckerthermometer: Wenn die Kochtemperatur 105°C aufweist, ist der Gelierpunkt erreicht.

Foto: istockphoto.com