Kochschule

Pochierte oder verlorene Eier

Pochierte oder verlorene Eier

Eier in leichtem Essigwasser oder einem Sud zu garen, so dass das Eigelb vom Eiweiss eingeschlossen wird, tönt aufwändig, ist aber einfach und dauert gerade mal 5 Minuten.

Wichtig für gutes Gelingen sind frische Eier, weil dann das Eiweiss noch optimal kompakt ist; bei älteren Eiern fliesst es wässrig auseinander. Im Weiteren darf das Essigwasser oder der Sud nicht gesalzen werden, da das Eiweiss sonst nicht richtig zusammenhält und kleine Löcher bekommt.

1. Eier aufschlagen

Die Eier immer einzeln in eine Tasse aufschlagen.

2. Methode 1

Es gibt zwei bewährte Methoden, um die Eier im nur ganz leicht kochenden Sud zu garen:

Entweder macht man mit dem Stiel der Kelle einen Strudel ins Kochwasser und lässt das Ei von der Tasse hineingleiten. Dann mit zwei löffeln das Eiweiss vorsichtig um das Eidotter ziehen. Nach 2–3 Minuten die Eier vorsichtig wenden und weitere 2 Minuten pochieren.

Methode 1

3. Methode 2

Oder aber man nimmt mit einer Suppenkelle etwas Kochwasser aus der Pfanne. Dann lässt man das aufgeschlagene Ei von der Tasse aus vorsichtig in die Kelle mit dem Wasser gleiten. Die Kelle mit dem Ei langsam ins Kochwasser Tauchen und dabei das garende Eiweiss mit einem Löffel zusammenhalten. Nach etwa 1 Minute das Ei mit Hilfe des Löffels ins Wasser gleiten lassen und dort weitere 3–4 Minuten garen.

Methode 2

4. Pochierte Eier bereitstellen

In beiden Fällen hebt man anschliessend das pochierte Ei mit einer Schaumkelle aus dem Kochwasser, gibt es auf einen leicht bebutterten Teller und bedeckt es mit Alufolie, um es warm zu halten. Die fransigen Ränder des gekochten Eis kann man mit der Schere abschneiden.

5. Pochierte Eier vorbereiten

Normalerweise isst man pochierte Eier sofort. Aber man kann sie auch vorbereiten: Dazu lässt man die Eier im Eiswasser 10 Minuten abkühlen und bewahrt sie dann im Kühlschrank auf. Um sie aufzuwärmen, taucht man sie einfach etwa 30 Sekunden in kochendes Wasser.