Marktfrisch

Festliche Vorspeisen

Festliche Vorspeisen Redaktion KOCHEN

Das Beste kommt zum Schluss? Von wegen! Vorsicht bei diesen Gaumenschmeichlern, denn sie vermögen so manch einem Hauptgericht die Show zu stehlen!

«Eine Vorspeise (franz. entrée) ist eine kleine Speise, die vor dem Hauptgericht verzehrt wird und den Appetit anregen und den größten Hunger dämpfen soll.» So lautet jedenfalls die Definition in einer bekannten Enzyklopädie. Doch diese Art von Speisen sind weitaus mehr als blosse Appetitanreger, die dem kulinarischen Hauptdarsteller des Abends – dem Hauptgang – den Weg auf die Bühne ebnen sollen. Vorspeisen sind nicht zu unterschätzen, denn sie sind der berühmte erste Eindruck, den es kein zweites Mal gibt.

In der klassischen französischen Küche werden diese kalten oder warmen «Eingangsgerichte» streng von den «Vorgerichten», den hors d`oeuvres (vor den Werken), abgegrenzt, obwohl ihnen gemein ist, dass sie den Gaumen «kitzeln», ihn umgarnen und umschmeicheln sollen, damit er bereit ist für das anstehende Menü. Mittlerweile ist diese Grenze ziemlich aufgeweicht und kaum jemand macht noch diese strikte Unterscheidung. Wir übrigens auch nicht – lieber erfreuen wir uns an diesen grösseren und kleineren Appetitanregern.

Daher: Bon Appétit!