Avocado-Tiramisù

Zusammen mit Bananen und Zitronensaft fein püriert aromatisieren die Avocados die Mascarponecreme schön erfrischend.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 6–8 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Avocado-Tiramisù zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Zum Fertigstellen:
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 476 kKalorien
  • 1991 kJoule
  • 39g Kohlenhydrate
  • 11g Eiweiss
  • 29g Fett
Erschienen in
  • 3 | 2012, S. 17

Zubereitung

Schritt 1

Die Avocados längs halbieren, den Stein entfernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. In ein hohes Gefäss geben. Die Banane(n) schälen und in Scheiben schneiden. Mit dem Zitronensaft zu den Avocados geben. Alles mit dem Stabmixer fein pürieren.

Schritt 2

Mascarpone, Sauermilch, Zucker und Vanillezucker sorgfältig verrühren. Unter das Avocadopüree mischen.

Schritt 3

Zitronensaft, Limoncello und Zucker gut verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Schritt 4

Den Boden einer Gratinform mit einer Lage Löffelbiskuits auslegen. Die Löffelbiskuits mit dem Zitronen-Limoncello-Sirup bestreichen. Die Hälfte der Avocadocreme darüber verteilen. Eine weitere Schicht Löffelbiskuits darübergeben und wieder mit Sirup bestreichen. Mit Avocadocreme abschliessen. Die Form mit Klarsichtfolie schliessen und das Tiramisù mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Schritt 5

Vor dem Servieren das Tiramisù mit dem Kakaopulver bestäuben. Das Dessert mit einem in heisses Wasser getauchten grossen Löffel abstechen und auf Tellern anrichten.

Eine überraschende Variante des beliebten italienischen Dessertklassikers: Avocado und wenig Banane aromatisieren die Mascarponecreme, die durch Sauermilch, zum Beispiel M-Dessert, eine leichte Frische erhält. Ersetzt werden kann die Sauermilch durch griechischen Joghurt oder sauren Halbrahm. Die Löffelbiskuits wiederum werden nicht in Kaffee, sondern in eine Mischung von Limoncello (italienischer Zitronenlikör) und Zitronensaft getaucht. Sind Kinder mit am Tisch, ersetzt man den Limoncello durch etwas Zitronensirup und Wasser.