Chäs-Spätzli

Mit Käse und Zwiebeln überbacken schmecken die Spätzli einfach himmlisch.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen als Hauptgericht

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Chäs-Spätzli zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: 2/3 der rezeptierten Zutaten verwenden. Spätzlireste können im Kühlschrank 3-4 Tage aufbewahrt und in der Pfanne z.B. als Beilage gebraten werden. 1 Person: Zutaten dritteln; Spätzlireste wie oben vermerkt verwenden.

Nährwert

Pro Portion
  • 670 kKalorien
  • 2803 kJoule
  • 60g Kohlenhydrate
  • 23g Eiweiss
  • 36g Fett
Erschienen in
  • 11 | 2003, S. 78

Zubereitung

Schritt 1

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Das Wasser mit dem Salz und den Eiern verquirlen, zum Mehl giessen und alles zu einem Teig schlagen, bis dieser glatt ist und Blasen wirft. Bei Zimmertemperatur etwa 30 Minuten ausquellen lassen.

Schritt 2

In einer grossen, weiten Pfanne reichlich Salzwasser aufkochen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Schritt 3

Ein Holzbrett nass abspülen. Einen Teil des Teiges darauf geben, das Brett über die Pfanne mit dem leicht kochenden Salzwasser halten und mit einem Messer, das man immer wieder ins Kochwasser taucht, Streifen abschneiden und in die Kochflüssigkeit gleiten lassen. Wichtig: portionenweise arbeiten, denn wenn man zu viele Spätzli auf einmal ins Kochwasser gibt, können sie zusammenkleben.

Schritt 4

Sobald die Spätzli an die Oberfläche steigen, mit einer Schaumkelle herausheben, gut abtropfen lassen und in eine vorgewärmte Schüssel geben. Lagenweise mit geriebenem Käse und Pfeffer aus der Mühle bestreuen.

Schritt 5

Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Das Mehl in ein Siebchen geben und die Zwiebeln damit sparsam bestreuen. Dann in der Bratbutter hellbraun braten. Auf den Spätzli verteilen.

Schritt 6

Die Spätzli im 200 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille 12-15 Minuten überbacken.