Crevetten-Kokos-Curry

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Crevetten-Kokos-Curry zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 2 Stück Zwiebeln
  • 4 Stück Knoblauchzehen
  • 50 g Ingwer gerüstet gewogen
  • 1 Stück Chilischote grün
  • 2 Esslöffel Öl
  • 2 Esslöffel Garam Masala (indische Gewürzmischung, bei Grossverteilern und in Asia-Shops erhältlich)
  • 50 g Kokosnussraspel
  • 4 dl Kokosmilch
  • 2 Esslöffel Fischsauce oder ersatzweise Sojasauce
  • Salz
  • 1 Stück Limone
  • 600 g Crevettenschwänze ohne Schale
  • Koriander oder Basilikum nach Belieben
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Basmati-Reis, Chutneys, Gemüse wie Broccoli oder Spinat sowie Fladenbrot.

Nährwert

Pro Portion
  • 405 kKalorien
  • 1694 kJoule
  • 9g Kohlenhydrate
  • 32g Eiweiss
  • 26g Fett
Erschienen in
  • 03 | 2007, S. 69

Zubereitung

Schritt 1

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Ingwer fein reiben. Die Chilischote der Länge nach halbieren, entkernen und in feine Streifchen schneiden.

Schritt 2

In einer mittleren Pfanne das Öl erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili darin 3–4 Minuten andünsten. Dann Garam Masala und Kokosnussraspel beifügen und 2–3 Minuten mitdünsten.

Schritt 3

Die Kokosmilch dazugiessen und die Sauce 15 Minuten auf kleinem Feuer kochen lassen. Am Schluss mit Fisch- oder Sojasauce, Salz, etwas abgeriebener Limonenschale und Limonensaft würzen.

Schritt 4

Die Crevettenschwänze kurz unter kaltem Wasser abspülen und trockentupfen.

Schritt 5

Kurz vor dem Servieren die Crevetten in die Sauce geben und darin kurz vor dem Siedepunkt etwa 5 Minuten gar ziehen lassen; die Sauce darf dabei auf keinen Fall kochen, sonst werden die Crevetten zäh!

Schritt 6

Nach Belieben Koriander oder Basilikum grob hacken. Das Crevetten-Kokos-Curry in tiefen Schalen anrichten und mit den Kräutern bestreuen.

Weintipp: Die asiatische Küche harmoniert hervorragend mit Rieslingen, ideal mit einer halbtrockenen Riesling- Spätlese aus Deutschland. Grundsätzlich gilt die Regel: Je schärfer das Gericht, desto mehr Restsüsse soll der Wein bieten. Bei dominanter Schärfe dürfen Sie sogar einen weissen Süsswein wie beispielsweise ein Muscat de Beaumes-de-Venise ausschenken. Rotweine sind als Begleitung eher schwierig, ihre Tannine passen nur in Einzelfällen zur asiatischen Würze.