Eingelegte Randen an Sauerrahmsauce

Die Randen sollten für dieses Gericht mindestens 24 Stunden in der Essig-Gewürzmischung ziehen. Ungeöffnet ist das Gemüse in dieser Form sechs Monate haltbar.

Eingelegte Randen an Sauerrahmsauce
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

FÜR 4 PERSONEN

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Eingelegte Randen an Sauerrahmsauce zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 500 g eher kleine rohe Randen
  • 4 dl Apfelessig
  • 150 g brauner Zucker
  • 10 g Salz
  • je 1 Esslöffel schwarze Pfefferkörner und gelbe Senfsamen
  • 2 Lorbeerblätter
ZUM SERVIEREN:
  • 1/2 Bund Dill
  • 1 Becher saurer Halbrahm
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2–3 Stück Baby-Lattich
  • 3–4 Esslöffel kaltgepresstes Rapsöl
Einkaufsliste senden
FÜR MEHR/WENIGER GÄSTE

Für weniger Gäste die gleiche Menge Randen zubereiten, sie sind ungeöffnet einige Monate haltbar. Zutaten für den Salat halbieren. Für mehr Gäste die Zutaten beliebig verdoppeln.

TIPP

Den Randensud auffangen, in ein Einmachglas füllen und kühl stellen. Er kann anstelle von Essig für Salatsaucen verwendet werden.

Nährwert

Pro Portion
  • 298 kKalorien
  • 1246 kJoule
  • 19g Fett
  • 26g Kohlenhydrate
  • 4g Eiweiss
Erschienen in
  • 09 | 2018, S. 54

Zubereitung

Schritt 1

Die Randen in der Schale in reichlich Salzwasser oder im Dampf bissfest kochen; den Garpunkt am besten mit einem kleinen Messer testen, da die Knollen sehr unterschiedlich in der Grösse sein können. Leicht abkühlen lassen. Dann die Randen schälen und in Schnitze schneiden.

Schritt 2

In einer Pfanne den Essig mit dem Zucker und dem Salz aufkochen. Pfefferund Senfkörner im Mörser anquetschen und mit den Lorbeerblättern beifügen. Die Randen in den Sud geben, alles nochmals aufkochen, dann zugedeckt 5 Minuten leise kochen lassen. Die Randen sofort in ein grosses Einmachglas oder 2–3 kleinere, gut gereinigte und heiss ausgespülte Gläser füllen und mit dem kochenden Sud übergiessen; die Randen sollen vollständig bedeckt sein. Die Gläser verschliessen und die Randen vor Verwendung mindestens 24 Stunden ziehen lassen. Die Randen sind ungeöffnet 6 Monate haltbar.

Schritt 3

Zum Servieren den Dill grob hacken. 2 Esslöffel Kräuter für die Garnitur beiseitestellen. Den restlichen Dill mit 5 Esslöffeln Randensud sowie dem sauren Halbrahm verrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 4

Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die Lattichblätter auslösen, kalt spülen und gut abtropfen lassen.

Schritt 5

Die eingemachten Randen in ein Sieb abgiessen (siehe auch Tipp). Die Lattichblätter dekorativ auf einer Platte anrichten. Die Randen darüber verteilen, ebenso die Sauce. Alle Zutaten mit dem beiseitegestellten Dill und den Zwiebelringen bestreuen und mit dem Rapsöl beträufeln.