Erbsentatar mit Kressesalat

Erbsen zu rüsten ist mit einigem Aufwand und viel Abfall verbunden. Es lohnt sich aber, nur frisch schmecken sie so süss und zart.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 4–6 Portionen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Erbsentatar mit Kressesalat zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Erbsentatar:
  • 400 g Erbsen ausgelöst aus ca. 1,3 kg frischen Schoten oder tiefgekühlt
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote rot, klein
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Currypulver mild
  • 1/2 dl Weisswein
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 Zweige Oregano
  • 2 Zweige Thymian
  • 200 g Mascarpone
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
Kressesalat:
  • 80 g Kresse
  • 2 Eier hartgekocht
  • 2 Esslöffel Weissweinessig
  • 1/2 Teelöffel Senf
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 3 Esslöffel Rapsöl ersatzweise Distelöl
Zum Garnieren:
  • Basilikumblätter klein
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Toast, frisches dunkles Brot oder Tacos-Chips.

Nährwert

Pro Portion
  • 268 kKalorien
  • 1121 kJoule
  • 10g Kohlenhydrate
  • 9g Eiweiss
  • 20g Fett
Erschienen in
  • 6 | 2012, S. 13

Zubereitung

Schritt 1

Reichlich Wasser aufkochen. Die Erbsen darin 2 Minuten blanchieren. Abschütten und gründlich kalt abspülen.

Schritt 2

Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und hacken. Die Chilischote längs halbieren, entkernen, in dünne Streifen und diese in kleinste Würfelchen schneiden.

Schritt 3

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Schalotte, Knoblauch und Chili darin andünsten. Die Erbsen beifügen, mit Curry bestäuben und alles ½ Minute weiterdünsten. Weisswein und Zucker beifügen und alles auf grossem Feuer so lange kochen lassen, bis alle Flüssigkeit eingekocht ist. Erst am Schluss die Erbsen mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abkühlen lassen.

Schritt 4

Basilikum-, Oregano- und Thymianblättchen grob schneiden und zu den Erbsen geben. Alles im Cutter oder mit dem Messer grob hacken.

Schritt 5

In einer Schüssel Mascarpone und Zitronensaft glatt rühren. Die Erbsenmasse beifügen und alles mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Bis zum Servieren kühl stellen.

Schritt 6

Für den Salat die Kresse waschen und gut abtropfen lassen. Die Eier schälen und grob hacken.

Schritt 7

Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Öl zu einer Sauce rühren.

Schritt 8

Zum Servieren jeweils einen Ausstechring in die Mitte eines Tellers setzen, die Mousse hineingeben, glatt streichen, dann den Ring entfernen und die Mousse mit Basilikumblättchen garnieren. Den Kressesalat mit der Sauce mischen und um die Mousse herum anrichten. Mit dem gehackten Ei bestreuen. Sofort servieren.

Wenn Sie die Wahl zwischen frischen und tiefgekühlten Erbsen haben, dann entscheiden Sie sich für erstere. So süss und zart schmecken sie nämlich nur in ihrer kurzen Saison von Anfang/Mitte Juni bis Ende Juli. Allerdings: Aufwand und Abfall beim Rüsten der Erbsen sind beträchtlich: Es braucht ein ganzes Kilogramm Schoten, um hinterher gerade mal 300 Gramm ausgelöste Erbsen in die Pfanne zu bekommen.