Fenchelsalat mit Büffel-Mozzarella

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Fenchelsalat mit Büffel-Mozzarella zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 1 Teelöffel Koriandersamen
  • 1 Stück Zitrone
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 6 Esslöffel Olivenöl kaltgepresst
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 Stück Fenchelknollen gross
Zum Fertigstellen:
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 358 kKalorien
  • 1497 kJoule
  • 12g Kohlenhydrate
  • 15g Eiweiss
  • 27g Fett
Erschienen in
  • 10 | 2008, S. 87

Zubereitung

Schritt 1

Den Koriander ohne Fett in einer Pfanne so lange rösten, bis er zu duften beginnt. Den Koriander leicht abkühlen lassen, dann im Mörser fein zerstossen.

Schritt 2

Von der Zitrone die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Beides zusammen mit dem Koriander, dem Zucker, etwas Salz und Pfeffer sowie dem Olivenöl zu einer glatten Sauce verrühren. Das Basilikum hacken und beifügen.

Schritt 3

Den Fenchel rüsten, jedoch ganz belassen. Schönes Fenchelgrün zur Zitronensauce geben. Die Fenchelknolle auf einem Gemüsehobel in sehr dünne Scheiben schneiden. Sorgfältig mit der Zitronenmarinade mischen und mindestens ½ Stunde ziehen lassen.

Schritt 4

Zum Fertigstellen das Basilikum in feinste Streifchen schneiden.

Schritt 5

Das Toastbrot entrinden und in kleine Würfelchen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.

Schritt 6

In einer beschichteten Bratpfanne das Olivenöl erhitzen. Toastbrotwürfelchen und Knoblauch darin golden rösten.

Schritt 7

Den Büffel-Mozzarella in Scheiben schneiden.

Schritt 8

Den Fenchelsalat auf Tellern anrichten. Die Mozzarellascheiben darüber verteilen und alles mit dem Basilikum sowie den noch lauwarmen Brotwürfelchen bestreuen. Sofort servieren.

Weintipps: Die leichte Anisnote des Fenchels passt gut zu einem Südtiroler Gewürztraminer. Dieser ist etwas dezenter als seine Elsässer Verwandten, welche sich zu dieser Vorspeise aber ebenfalls gut machen. Auch empfehlenswert: Sauvignon blanc oder ein junger Roter aus dem Beaujolais.