Gebratene Austernpilze mit Lauch

Obwohl der Austernpilz schon länger in der Schweiz kultiviert wird, ist er noch immer nicht in aller Munde, es lohnt sich aber.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gebratene Austernpilze mit Lauch zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Dazu passt

Baguette, Papadams oder Basmatireis.

Nährwert

Pro Portion
  • 350 kKalorien
  • 1464 kJoule
  • 8g Kohlenhydrate
  • 8g Eiweiss
  • 24g Fett
Erschienen in
  • 12 | 2013, S. 26

Zubereitung

Schritt 1

Die Erdnüsschen schälen, häuten, dann grob hacken. Die Chilischoten halbieren, entkernen, in lange Streifen und diese in kleinste Würfelchen schneiden.

Schritt 2

Den Lauch rüsten, dabei den groben, dunkelgrünen Teil entfernen. Den Lauch schräg in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden. In einer Pfanne reichlich Salzwasser aufkochen und den Lauch darin 3 Minuten blanchieren. Abschütten und gut abtropfen lassen.

Schritt 3

Die Austernpilze mit leicht feuchtem Küchenpapier abwischen und die Stiele entfernen. Grosse Pilzhüte in 2–3 Stücke zerzupfen.

Schritt 4

In einem Wok oder in einer grossen Bratpfanne das Öl rauchheiss erhitzen. Die Pilze darin unter häufigem Wenden scharf und goldbraun anbraten. Zuletzt die Chilischoten und den Lauch beifügen und kurz mitbraten. Bouillon und Sherry dazugiessen und alles noch 1 Minute kräftig einkochen lassen. Am Schluss mit Sojasauce abschmecken. Auf eine vorgewärmte Platte geben und mit den Erdnüsschen bestreuen. Sofort servieren.

Austernpilze, auch Austernseitlinge genannt, gehören zu den wichtigsten Zuchtpilzen und sind leichter verdaulich als jede andere essbare Pilzsorte. Sie müssen nicht gewaschen werden, denn sie gedeihen auf kleingehäckseltem Stroh; man befreit sie lediglich von allfälligen Wachstumsresten. Ihr Stiel ist recht zäh und wird deshalb vollständig entfernt.