Gebratener Pfeffer-Zander mit Kartoffel-Rüebli-Püree

Dieser Fisch hat so viel Pfeffer im Hintern, oder besser gesagt auf sich drauf, da braucht das Püree gleich gar keinen mehr.

Gebratener Pfeffer-Zander mit Kartoffel-Rüebli-Püree
Fertig in 35 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gebratener Pfeffer-Zander mit Kartoffel-Rüebli-Püree zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Püree:
Fisch:
  • 300 g Zanderfilets
  • 1/2 Teelöffel Pfefferkörner schwarz
  • 1/2 Teelöffel Pfefferkörner rot
  • 1/2 Teelöffel Senfkörner gelb
  • 1/2 Teelöffel Salz grob
  • 1 Limone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 20 g Butter
  • 2 Esslöffel Sojasauce
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 618 kKalorien
  • 2585 kJoule
  • 45g Kohlenhydrate
  • 36g Eiweiss
  • 32g Fett
Erschienen in
  • 02 | 2014, S. 73

Zubereitung

Schritt 1

Kartoffeln und Rüebli schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit Salzwasser knapp bedeckt oder im Dampf weich garen.

Schritt 2

Inzwischen die Zanderfilets wenn nötig je nach Grösse in 2-4 Stücke schneiden.

Schritt 3

Im Mörser die beiden Pfeffersorten, Senfkörner und Salz mittelfein zerstossen. Die Limone halbieren. Die Knoblauchzehen schälen und diese in Scheibchen schneiden.

Schritt 4

Wenn die Kartoffeln und Rüebli weich sind, in ein Sieb abschütten und abtropfen lassen. Dann durch ein Passevite oder eine Kartoffelpresse in die Pfanne drücken. Die Butter kräftig unterschlagen und das Püree mit Salz sowie Muskat würzen. Warm halten.

Schritt 5

In einer beschichteten Bratpfanne das Olivenöl stark erhitzen. Die Zanderfilets mit der Gewürzmischung bestreuen. Auf der ersten Seite etwa 2 Minuten kräftig braten, daneben die Limonenhälften mit der Schnittfläche nach unten mitbraten. Dann die Zanderfilets wenden und die Hitze auf die Hälfte reduzieren. Die Butter und die Knoblauchscheibchen in die Pfanne geben und alles weitere 2 Minuten fertig braten. Am Schluss die Zanderfilets mit Sojasauce beträufeln.

Schritt 6

Das Kartoffel-Rüebli-Püree auf vorgewärmten Tellern anrichten und die Zanderfilets daraufgeben.

Anstelle der rezeptierten Gewürzmischung kann man für dieses einfache Fischgericht auch sogenannten Steakpfeffer verwenden, eine Fertig-Gewürzmischung im Glas. Diese enthält neben verschiedenen Pfeffern oft auch noch andere Gewürzzutaten wie Rosmarin, Zwiebeln oder Paprika.