Gedämpfte Hackfleisch-Pilz-Krapfen

Pasta kann nicht nur im siedenden Wasser gekocht werden. Über Dampf gegart bleiben diese grossen Ravioli auf jeden Fall ganz.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4–6 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gedämpfte Hackfleisch-Pilz-Krapfen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Salbeibutter:
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 506 kKalorien
  • 2117 kJoule
  • 52g Kohlenhydrate
  • 25g Eiweiss
  • 21g Fett
Erschienen in
  • 12 | 2013, S. 59

Zubereitung

Schritt 1

Die Pilze putzen und fein hacken.

Schritt 2

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken.

Schritt 3

In einer weiten Pfanne das Öl erhitzen. Pilze, Zwiebel und Knoblauch beifügen. Alles leicht mit Salz würzen und so lange dünsten, bis die Pilze zusammengefallen sind. Ziehen sie Saft, diesen vollständig einkochen lassen. Auskühlen lassen

Schritt 4

Den Spinat auspressen und grob hacken.

Schritt 5

In einer grossen Schüssel Hackfleisch, Spinat, Pilze, Ei und Currypulver mischen. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 6

Den Pastateig auf der Arbeitsfläche auslegen. In Streifen von 8 cm Breite und 16 cm Länge schneiden. Jeweils auf die untere Hälfte des Streifens etwas Hackfleischfüllung geben, dabei unten und seitlich je ½ cm Rand frei lassen. Die obere Teighälfte dünn mit etwas Wasser bestreichen und über das Hackfleisch legen. Die Ränder gut festdrücken. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

Schritt 7

Die Salbei fein hacken. Mit der Butter mischen und mit Salz sowie Pfeffer würzen.

Schritt 8

Die Hackfleischtaschen auf einem leicht geölten Siebeinsatz (siehe auch Einleitungstext) im Dampf 12 Minuten garen.

Schritt 9

Inzwischen in einer kleinen Pfanne die Salbeibutter schmelzen.

Schritt 10

10 Die Hackfleischtaschen auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit der Salbeibutter beträufeln. Sofort servieren. Nach Belieben mit frisch geriebenem oder in Späne gehobeltem Sbrinz bestreuen.

Die Krapfen dürfen beim Dämpfen nicht übereinander liegen, sonst kleben sie aneinander. Garen Sie die Krapfen daher in 2–3 Portionen oder auf mehreren Dämpfeinsätzen übereinander.