Gefrorene Kokos-Glace-Küsse

Die mit Schokolade überzogenen Glace-Kugeln haben etwas von kleinen Kokosnüssen – und sind mindestens genauso erfrischend.

Gefrorene Kokos-Glace-Küsse
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 8 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gefrorene Kokos-Glace-Küsse zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Boden:
Glacemasse:
  • 300 g Kokosmark (siehe Rezept-Tipp unten am Rezept)
  • 2 Becher Naturejoghurt insgesamt 360 g
  • 1 Teelöffel Vanillepaste ersatzweise 0.5 Teelöffel Vanillepulver
  • 160 g Puderzucker
  • 4 dl Rahm
Zum Fertigstellen:
  • 300 g Schokolade dunkel
  • 6 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 2 Esslöffel Kokosraspel
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 805 kKalorien
  • 3368 kJoule
  • 69g Kohlenhydrate
  • 8g Eiweiss
  • 53g Fett
Erschienen in
  • 6 | 2013, S. 77

Zubereitung

Schritt 1

Für den Boden die Schokolade in Stücke brechen und mit der Butter in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen.

Schritt 2

Anschliessend das Ei mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz beifügen und alles verrühren. Mehl und Backpulver darübersieben und zu einem Teig rühren.

Schritt 3

Mit gut bemehlten Händen aus dem Teig 8 gleich grosse Kugeln formen und in genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Die Kugeln flachdrücken, sodass Plätzchen von 5 mm Dicke entstehen.

Schritt 4

Die Böden im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf der mittleren Rille etwa 15 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Schritt 5

Für die Glacemasse in einer Schüssel Kokosmark, Joghurt, Vanillepaste oder Vanillepulver sowie Puderzucker verrühren.

Schritt 6

Den Rahm steif schlagen und unter die Kokosmasse ziehen. Die Masse in Gläser oder Becher mit abgerundetem Boden und von 2 dl Inhalt bis etwa 1 cm unter den Rand füllen. Die Schokoladenböden auf die Grösse der Gläser zuschneiden und auf die Kokosmasse legen. Die Kokosküsse mindestens 4 Stunden gefrieren lassen.

Schritt 7

Zum Fertigstellen die Kokosküsse aus der Form lösen, diese dazu kurz unter heisses Wasser halten. Die Kokosküsse auf ein Kuchengitter stellen und nochmals in den Tiefkühler geben.

Schritt 8

Die Schokolade in Stücke brechen. In einer Schüssel mit dem Öl über einem heissen Wasserbad schmelzen.

Schritt 9

Die Kokosküsse auf dem Kuchenngitter auf ein Backpapier stellen und mit der Schokoladenglasur übergiessen. Sofort mit Kokosraspeln bestreuen. Sollten die Küsse noch nicht vollständig mit Schokolade überzogen sein, die Reste nochmals schmelzen und die entsprechenden Stellen damit übergiessen. Wieder in den Tiefkühler stellen.

Schritt 10

10 Vor dem Servieren die Kokosküsse 10–15 Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen.

Kokosmilch wird oft in Tetrapacks angeboten. Darin setzt sich mit der Zeit der festere Teil der Kokosmilch als Kokosfruchtfleisch, auch Kokosmark genannt, ab. Bei solchen Packungen ist auf Druck der Inhalt unten als fester Block zu spüren. Dazu die Packung vor dem Öffnen auf keinen Fall schütteln, sondern mit der Schere aufschneiden und den dünnen Saft in eine Schüssel abgiessen. Nun kann man das Mark entnehmen. Reste von Saft und Mark, die nicht benötigt werden, können tiefgekühlt werden. Dieses feste Fruchtmark kann man auch durch Einkochen der Kokosmilch erhalten, was jedoch heikler ist (Anbrenngefahr!) und mehr Zeit kostet.

Artikel zum Rezept