Gemüse-Brät-Pastete

Für einmal wickeln wir niemanden um den Finger, sondern das Gemüse und Brät in den Teig. Das schmeckt uns viel besser.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4-5 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gemüse-Brät-Pastete zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 250 g Blattspinat tiefgekühlt, an- oder aufgetaut
  • 6 Rüebli mittelgross
  • Salz
  • 1 Zwiebel mittelgross
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Butter
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Rollen Blätterteige rechteckig ausgewallt
  • 4 Scheiben Schinken dünn geschnitten
  • 400 g Kalbsbrät
  • 1 Eiweiss
  • 1 Eigelb
  • 1 Teelöffel Rahm
Einkaufsliste senden
Erschienen in
  • 2 | 2012, S. 44

Zubereitung

Schritt 1

Den Blattspinat grob schneiden.

Schritt 2

Die Rüebli schälen und der Länge nach vierteln. In nicht zu viel Salzwasser oder im Dampf knapp weich garen. Auskühlen lassen.

Schritt 3

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. In einer mittleren Pfanne die Butter erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Den Spinat beifügen, mit Salz und Pfeffer würzen und 3-4 Minuten dünsten. In ein Sieb abschütten, mit einer Kelle gut auspressen und abkühlen lassen.

Schritt 4

Die erste Rolle Blätterteig auf der Arbeitsfläche auslegen. In der Mitte der Länge nach 2 Schinkenscheiben auslegen. Darauf die Hälfte des Bräts ausstreichen. Spinat und Rüebli lagenweise daraufschichten. Mit dem restlichen Brät und den verbliebenen Schinkenscheiben decken. Den Teigrand mit Eiweiss bestreichen.

Schritt 5

Die zweite Rolle Blätterteig über die Gemüse-Brät-Füllung legen und leicht andrücken. Den Teig so zurückschneiden, dass rund um die Pastete ein Rand von etwa 4 cm Breite bleibt. Diesen gegen innen aufrollen und mit einer Gabel gut andrücken. In der Mitte der Pastete mit einem Ausstechförmchen ein kleines Dampfloch anbringen. Die Pastete nach Belieben mit Teigresten verzieren.

Schritt 6

Eigelb und Rahm verrühren. Die Pastete damit bestreichen.

Schritt 7

Die Gemüse-Brät-Pastete im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 30 Minuten goldbraun backen. Vor dem Aufschneiden 5 Minuten ruhen lassen.

Das Gemüse für diese saftige Pastete kann je nach Saison variiert werden, sollte jedoch nicht zu wasserhaltig sein, da die Pastete sonst stark saftet und durchnässt. Gut geeignet sind zum Beispiel Lauch, Fenchel, Blumenkohl, Kohlrabi, Krautstiele, Stangensellerie oder grüne Spargeln. Und als Tipp für alle, die sich nicht scheuen, Teig selber zuzubereiten: Der Quarkblätterteig von unseren Riesen-Gipfeln eignet sich hervorragend für diese Pastete.