Gemüse-Paella mit Kaninchen

¡Que aproveche! – mit Gemüse und Kaninchen.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 6 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Gemüse-Paella mit Kaninchen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Fleisch:
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 1,4–1,6 kg Kaninchen, in Stücke geschnitten
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 6–8 Esslöffel Olivenöl
  • 300 g Tomaten fest
  • 1/2 Bund Thymian
  • 1/2 dl Brandy oder Cognac
  • 2 dl Weisswein
Paella:
Einkaufsliste senden
Wenn es weniger/mehr Gäste sind

Die Zutaten entsprechend der Gästezahl halbieren oder vervielfachen.

Getränke-Tipp

Spanier trinken selbst zur traditionellen Paella mit Meeresfrüchten am liebsten Rotwein. Wenn Sie das auch so halten wollen, wählen Sie am besten einen fruchtig jugendlichen Rioja, auf dessen Etikett weder Crianza noch Reserva oder gar Gran Reserva steht. Wir bevorzugen aber eindeutig einen charaktervollen und körperreichen Weisswein aus der zentralspanischen Region Rueda. Er duftet nach Gewürzen, Kräutern und reifen Stachelbeeren und passt so wunderbar zur Gemüsepaella mit dem Kaninchen.

Nährwert

Pro Portion
  • 784 kKalorien
  • 3280 kJoule
  • 62g Eiweiss
  • 20g Fett
  • 81g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 06 | 2016, S. 48

Zubereitung

Schritt 1

Die Frühlingszwiebeln rüsten und mitsamt schönem Grün in feine Ringe schneiden.

Schritt 2

Die Kaninchenteile herzhaft mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 3

In einem grossen Bräter oder in einer entsprechenden Pfanne 3 Esslöffel Olivenöl kräftig erhitzen. Die Hälfte der Kaninchenteile darin beidseitig goldbraun braten. Herausnehmen und in eine Schüssel geben. Dann weitere 3 Esslöffel Olivenöl erhitzen und die restlichen Fleischstücke ebenfalls goldbraun anbraten. Ebenfalls in die Schüssel geben.

Schritt 4

Während das Kaninchen brät, die Tomaten in Würfel schneiden.

Schritt 5

Wenn nötig noch etwas Olivenöl zum Bratensatz geben und die Frühlingszwiebeln darin andünsten. Die Tomaten und den Thymian beifügen und mit Salz sowie Pfeffer würzen. Die Kaninchenteile einschichten und alles mit dem Brandy oder Cognac sowie dem Weisswein ablöschen. Kräftig aufkochen lassen. Dann die Pfanne decken und das Kaninchen auf eher kleiner Hitze etwa 1½ Stunden sanft weich schmoren. Zugedeckt in der Pfanne beiseitestellen.

Schritt 6

Inzwischen die Erbsen an- oder auftauen lassen. Die Rüebli schälen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Die Bohnen und die Kefen rüsten, entfädeln und schräg in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Die Spitzpeperoni längs halbieren, weisse Scheidewände und Kerne entfernen und die Hälften in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und klein würfeln. Die Knoblauchzehen schälen und in Scheibchen schneiden. Bis hierhin kann das Gericht vorbereitet werden.

Schritt 7

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine grosse Gratinform, eine Paella-Schüssel oder -Pfanne bereitstellen.

Schritt 8

In einer kleineren Pfanne die Bouillon aufkochen. Den Safran beifügen und gut verrühren, dann die Bouillon nur noch warm halten. Den Bräter mit dem Kaninchen nochmals erhitzen und warm halten.

Schritt 9

In einer grossen Pfanne das Olivenöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Dann Rüebli, Bohnen, Kefen und Spitzpeperoni beifügen, alles mit Salz und Pfeffer würzen und unter häufigem Wenden 5 Minuten dünsten. Zuletzt die Erbsen und den Reis beifügen und alles noch gut 1 Minute unter Wenden mitdünsten. Den Weisswein dazugiessen, aufkochen und auf grossem Feuer etwa zur Hälfte einkochen lassen. Dann die warme Safranbouillon dazugiessen, kräftig aufkochen und alles in die vorbereitete Form füllen. Die Kaninchenteile in die Paella setzen. Die Garflüssigkeit vom Fleisch mitsamt den Zwiebeln und Tomaten über die Kaninchenstücke verteilen.

Schritt 10

Die Paella im 180 Grad heissen Ofen auf der mittleren Rille etwa 35 Minuten backen; der Reis soll angenehm bissfest sein. Dann die Paella herausnehmen und sofort servieren.

Diese Paella lässt sich bis aufs Backen im Ofen sehr gut vorbereiten, sodass man ausser dem Andünsten des Gemüses keine Küchenarbeit mehr hat, wenn die Gäste kommen. Anstelle von Kaninchen kann man die Paella auf die gleiche Art auch mit Huhn zubereiten. In diesem Fall rechnet man mit zwei Poulets, die man in 6–8 Stücke teilt (der Metzger übernimmt diese Arbeit gerne für Sie). Die Garzeit des Pouletfleisches beträgt etwa 1 Stunde.