Glühwein-Herzen

Glühwein wärmt normalerweise in flüssiger Form die Herzen und das Gemüt. Aber auch in Herzform lässt er sich gut geniessen.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt etwa 50 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Glühwein-Herzen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Teig:
Füllung und Glasur:
  • 1 dl Rotwein
  • 1 Esslöffel Glühweingewürz
  • 150 g Johannisbeergelee
  • 100 g Puderzucker
Einkaufsliste senden
Haltbarkeit

Die Herzen sind in einer gut verschlossenen Dose etwa 2 Wochen haltbar.

Erschienen in
  • 12 | 2013, S. 18

Zubereitung

Schritt 1

Die Schale der Orange fein in eine Schüssel abreiben. Den Saft auspressen und beiseitestellen.

Schritt 2

Die Butter in Würfel schneiden. Mit dem Zucker und Mehl zur Orangenschale geben und mit den Fingern zu einer bröseligen Masse reiben. Zuletzt den Joghurt beifügen und alles zügig zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie wickeln und mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Schritt 3

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.

Schritt 4

Den Teig auf etwas Mehl 3 mm dünn auswallen, dann Herzen ausstechen. Die Herzen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

Schritt 5

Die Herzen im 160 Grad heissen Ofen auf der mittleren Rille etwa 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Schritt 6

Für die Füllung in einer Pfanne den beiseitegestellten Orangesaft, Rotwein und das Glühweingewürz aufkochen und auf ½ dl einkochen lassen. Anschliessend durch ein Sieb giessen, um das Glühweingewürz zu entfernen. Die eingekochte Flüssigkeit mit dem Gelee in einer Pfanne aufkochen und nochmals 5 Minuten kochen lassen. Auskühlen lassen.

Schritt 7

½ der Herzen mit etwas Glühweingelee bestreichen und mit den restlichen Herzen decken.

Schritt 8

Für die Glasur in einer Schüssel 2 Esslöffel des restlichen Gelees mit 2 Esslöffeln Wasser und dem Puderzucker verrühren. Mit einem Pinsel die Glasur auf die Herzen streichen.

Anstelle von Rotwein kann man roten Traubensaft verwenden. Wer kein Fan von Glühweingewürz ist, aromatisiert die Füllung mit Vanillepaste oder Vanillepulver.