Graved Saibling

Die Saiblingsfilets werden mit Dill, Pfeffer und Zitrone gewürzt und anschliessend für 36 Stunden im Kühlschrank mit Salz und Zucker fermentiert.

Graved Saibling
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

FÜR 4 PERSONEN

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Graved Saibling zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 4 Saiblingsfilets mit Haut
  • 1/2 unbehandelte Zitrone
  • 1 Bund Dill
  • 3 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
  • 35 g Salz
  • 20 g Zucker
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 175 kKalorien
  • 732 kJoule
  • 30g Eiweiss
  • 5g Kohlenhydrate
  • 4g Fett
Erschienen in
  • 10 | 2018, S. 33

Zubereitung

Schritt 1

Die Saiblingsfilets kalt spülen und mit Küchenpapier gut trockentupfen. Die Filets mit der Hautseite nach unten auf ein Küchenbrett legen. Mit den Fingerspitzen über die Fischfilets streichen, um Gräten aufzuspüren. Gräten mit einer Pinzette vorsichtig aus dem Fischfleisch ziehen.

Schritt 2

Die gelbe Schale der Zitronenhälfte fein abreiben. Den Dill grob hacken. Die Pfefferkörner grob zerstossen. Alle diese Zutaten mischen.

Schritt 3

Das Salz sorgfältig mit dem Zucker mischen und über das Fischfleisch streuen. Die Dillmischung darauf verteilen. Jeweils 2 Filets mit der Hautseite nach aussen zusammen klappen. Auf eine Porzellanplatte legen. Die Fischfilets mit Klarsichtfolie abdecken und mit einem passenden Brett belegen. Einen grösseren Stein oder ein mit Wasser gefülltes Gefäss auf das Brett stellen, um die Fische zu beschweren.

Schritt 4

Die Fische in den Kühlschrank stellen und 1½ Tage (36 Stunden) marinieren. Dabei jeweils nach etwa 12 Stunden die Fische wenden, wieder beschweren und erneut kühl stellen.

Schritt 5

Danach die Fische aus der Form nehmen und abtropfen lassen. Die Fischfilets mit der Hautseite nach unten auf ein Brett legen und mit einem scharfen Messer leicht schräg in dünnen Scheiben von der Haut schneiden. Den Graved Saibling zum Beispiel mit einem Salat aus jungen Gemüseblättern oder Kräutern sowie einem Zitronenschnitz servieren. Auch eine Meerrettich-Sauerrahm-Sauce passt gut dazu.