«Grüner» Petersilienwurzel-Risotto

Die schöne grüne Farbe bekommt dieses Risotto von den Petersilienblättern. Seinen feinen Geschmack von der Petersilienwurzel.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen als Mahlzeit, für 6–7 Personen als Vorspeise oder Beilage

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für «Grüner» Petersilienwurzel-Risotto zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Zum Fertigstellen:
Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.
1 Person: Zutaten vierteln, jedoch zum Garen ½ dl Noilly Prat oder Wermut sowie 2 dl Petersiliensud verwenden.

Nährwert

Pro Portion
  • 479 kKalorien
  • 2004 kJoule
  • 11g Eiweiss
  • 23g Fett
  • 49g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 11 | 2014, S. 38

Zubereitung

Schritt 1

Die Petersilienwurzeln waschen, schälen und die Enden abschneiden. Schalen und Abschnitte mit der Bouillon in eine Pfanne geben und zugedeckt 10 Minuten kochen lassen. Anschliessend durch ein Sieb in einen Massbecher giessen und die Flüssigkeit wenn nötig mit Wasser wieder auf 6 dl ergänzen.

Schritt 2

Inzwischen die Petersilienwurzeln in knapp 1 cm dicke und 3 cm lange Stängelchen schneiden. Die Schalotten schälen und fein hacken.

Schritt 3

Die Petersilienblätter abzupfen, in einen hohen Becher geben und zusammen mit ½ dl Petersiliensud sowie dem Olivenöl fein pürieren. Diesen Pesto beiseitestellen.

Schritt 4

In einer Pfanne die Butter schmelzen. Die Schalotten darin glasig dünsten. Die Petersilienwurzeln beifügen und 2 Minuten mitdünsten. Dann den Risottoreis dazugeben und ebenfalls kurz mitdünsten. Noilly Prat oder Wermut sowie ⅓ des Petersiliensuds beifügen und alles unter Rühren einkochen lassen. Dann den restlichen Petersiliensud dazugiessen und den Risotto unter gelegentlichem Umrühren bei mittlerer Hitze 10–12 Minuten bissfest, d.h. knapp weich garen.

Schritt 5

Inzwischen zum Fertigstellen die Petersilienblätter von den Zweigen zupfen.

Schritt 6

Am Ende der Garzeit den Petersilien- Pesto, den Rahm, die Butter und den Käse zum Risotto geben und alles sorgfältig untermischen. Mit Salz, Pfeff er, Muskatnuss sowie Zitronensaft abschmecken. Den Risotto zugedeckt noch etwa 3 Minuten ruhen lassen. Dann in vorgewärmte tiefe Teller anrichten, mit den abgezupften Petersilienblättern garnieren und den Risotto sofort servieren.

Petersilie gibt es nicht nur als Gewürzkraut – glattblättrig oder krause –, sondern auch in Wurzelform, die natürlich ebenfalls ausgeprägt „petersilig“ schmeckt. Die Petersilienwurzel wird oft mit der Pastinake verwechselt, da beide fast gleich aussehen und auch ähnlich schmecken. Kein Wunder, ist doch die Pastinake eine Kreuzung zwischen Karotte und Petersilienwurzel. Dennoch gibt es Merkmale, um die beiden Wurzelgemüse zu unterscheiden: Der Stielansatz der Pastinake ist nach innen gewölbt, während sich jener der Petersilienwurzel nach aussen wölbt. Zudem fühlt sich die Pastinake auf Fingerdruck etwas weicher als die Petersilienwurzel an.