Hamburger Butterkuchen

Ein simples und feines Blechkuchen-Rezept aus dem Norden.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt etwa 20 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Hamburger Butterkuchen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Teig
  • 20 g Hefe frisch
  • 50 g Zucker
  • 1/2 dl Milch lauwarm, (1)
  • 500 g Weissmehl
  • 2 dl Milch (2)
  • 50 g Butter weich
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel Vanillepaste
Belag
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 211 kKalorien
  • 882 kJoule
  • 25g Kohlenhydrate
  • 4g Eiweiss
  • 10g Fett
  • 6 ProPoints
Erschienen in
  • 10 | 2011, S. 63

Zubereitung

Schritt 1

Die Hefe mit dem Zucker und der ersten Portion Milch (1) verrühren. Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung eindrücken. Die Hefemilch in die Mehlmulde giessen und von der Mitte aus mit etwas Mehl verrühren und überstäuben. Mit einem feuchten Tuch decken und etwa 30 Minuten ruhen lassen, bis sich auf der Mehloberfläche Risse zeigen.

Schritt 2

Nun die zweite Portion Milch (2), die Butter, das Salz und die Vanillepaste beifügen und alles von Hand oder mit der Maschine etwa 6 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch decken und an einem warmen, zugfreien Ort um das Doppelte aufgehen lassen.

Schritt 3

Den Teig zu einem Rechteck von 1 cm Dicke auswallen. Die Teigplatte auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und mit einem Tuch bedeckt nochmals um das Doppelte aufgehen lassen.

Schritt 4

Inzwischen für den Belag in einer kleinen Pfanne die Butter schmelzen. Zimt und Zucker beifügen.

Schritt 5

Mit dem Finger kleine Mulden im Abstand von etwa 3 cm in den aufgegangenen Teig drücken. Die Zucker-Butter-Mischung über den Teig verteilen und alles mit den Mandeln bestreuen.

Schritt 6

Den Butter-Kuchen im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille 15–18 Minuten backen. Am besten noch lauwarm geniessen oder nach Belieben nach dem Auskühlen mit einer Zitronenglasur bestreichen.

Dieser Kuchen ist nicht gerade ein Leichtgewicht, aber schlicht und einfach herrlich. Er mundet am besten, wenn er noch leicht warm ist. In vielen Rezeptvarianten wird der Kuchen nach dem Auskühlen mit einer Zitronenglasur bestrichen. Dazu 100 g Puderzucker mit 2 Esslöffeln Zitronensaft verrühren und den Kuchen damit bestreichen.