Haselnuss-Peperoni

Durch das Rösten bekommen die Peperoni einen besonders intensiven, süsslichen Geschmack – äusserst schmackhaft.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 16 Stück für ein Buffet - Für 4–6 Personen als Vorspeise

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Haselnuss-Peperoni zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Vorbereiten

Die Peperoni können gut ½ Tag im Voraus fertig zubereitet werden. Die Alternative: Die Peperoni bereits am Vorabend rösten und häuten, ebenso die Haselnussmasse zubereiten. Beides bis zum Backen am nächsten Tag kühl stellen.

Nährwert

Pro Portion
  • 100 kKalorien
  • 418 kJoule
  • 1g Kohlenhydrate
  • 2g Eiweiss
  • 9g Fett
  • 3 ProPoints
Erschienen in
  • 12 | 2011, S. 39

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 230 Grad vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen.

Schritt 2

Die Peperoni vierteln und Trennwände sowie Kerne entfernen. Mit der Hautseite nach oben nebeneinander auf das vorbereitete Blech legen. Im 230 Grad heissen Ofen im oberen Drittel etwa 15 Minuten backen, bis auf der Peperonihaut grosse dunkle Blasen entstanden sind.

Schritt 3

Inzwischen die Haselnusskerne grob hacken. Oregano, Petersilie und Knoblauch fein hacken. Alle diese Zutaten mit der Zitronenschale, dem Parmesan und dem Olivenöl in eine Schüssel geben und gut mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 4

Die Peperoni aus dem Ofen nehmen und mit einem feuchten Küchentuch decken. Kurz stehen lassen. Die Ofentemperatur auf 180 Grad reduzieren.

Schritt 5

Die Haut der Peperoni mit einem spitzen Messer lösen und abziehen. Die Peperoniviertel nebeneinander in eine feuerfeste Form legen. Die Haselnussmasse auf den Peperonivierteln verteilen.

Schritt 6

Die Peperoni im 180 Grad heissen Ofen in der Mitte etwa 20 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Klarsichtfolie decken. Nie in den Kühlschrank stellen, dort verlieren die Haselnuss-Peperoni ihr feines Aroma.

Das vorgängige Rösten der Peperoni sorgt nicht nur dafür, dass sich ihre zähe Haut vom Fruchtfleisch löst, sondern bewirkt auch einen besonders intensiven, süsslichen Geschmack. Anstelle von Haselnüssen kann man auch Baumnuss-, Mandel- oder Pinienkerne verwenden.