Hibiskus-Cremenocken

Hibiskusblüten werden wegen ihrer tiefroten Farbe gerne für Tees verwendet. Aber sie können viel mehr: Ihr fein-säuerliches Aroma verfeinert auch Desserts und Pikantes.

Hibiskus-Cremenocken
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

FÜR 6 PERSONEN

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Hibiskus-Cremenocken zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 281 kKalorien
  • 1175 kJoule
  • 3g Eiweiss
  • 17g Fett
  • 29g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 1-2 | 2019, S. 33

Zubereitung

Schritt 1

In einer Pfanne 4 dl Wasser mit den Hibiskusblüten mischen, aufkochen und etwa 5 Minuten leise kochen lassen. Dann auf der abgeschalteten Kochplatte noch etwa 15 Minuten ziehen lassen.

Schritt 2

Den Hibiskustee absieben und wieder in die Pfanne geben. Die Schale der Limette fein abreiben, den Saft auspressen. Beides mit dem Zucker zum Tee geben. Alles erhitzen und bei starker Hitze etwa 15 Minuten zu einem Sirup kochen. Erkalten lassen.

Schritt 3

Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser 5 Minuten einweichen, bis sie zusammengefallen ist.

Schritt 4

Inzwischen den sauren Halbrahm mit dem Vanillezucker und dem Puderzucker cremig verrühren. Etwa 2/3 des Hibiskussirups unterrühren.

Schritt 5

Die Gelatineblätter tropfnass in eine kleine Pfanne geben und bei kleiner Hitze auflösen. Die Gelatine mit 3–4 Esslöffel Hibiskuscreme verrühren, dann diese Mischung unter die restliche Creme rühren. Den Vollrahm steif schlagen und unter die Creme heben. Die Creme mindestens 4 Stunden kühl stellen und fest werden lassen.

Schritt 6

Zum Servieren von der Creme Nocken abstechen und auf Tellern oder in Dessertschalen anrichten. Mit dem restlichen Hibiskussirup garnieren.

Artikel zum Rezept