Himbeer-Mandel-Stangen

Diese Blätterteig-Stangen mit fruchtiger Füllung schmecken frisch gebacken am besten – und garnieren jede Glace köstlich.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 8 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Himbeer-Mandel-Stangen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 50 g Mandelpüree (siehe Einleitungstext)
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Esslöffel Rahm
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 30 g Mandeln gemahlen geschält
  • 1 Rolle Blätterteig rechteckig, ausgewallt (36 x 24 cm)
  • 150 g Himbeeren
Zum Fertigstellen:
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Glace oder eine Creme.

Nährwert

Pro Portion
  • 230 kKalorien
  • 962 kJoule
  • 25g Kohlenhydrate
  • 3g Eiweiss
  • 12g Fett
Erschienen in
  • 7-8 | 2013, S. 75

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen.

Schritt 2

Mandelpüree oder Backmarzipan mit dem Puderzucker in einen hohen Becher geben. Rahm und Zitronensaft beifügen und alles mit dem Stabmixer zu einer feinen Paste pürieren. Zuletzt mit einem Spachtel oder Löffel die gemahlenen Mandeln untermischen.

Schritt 3

Den Blätterteig entrollen und in je 8 Streifen von 24 cm Länge schneiden. Die Mandelmasse auf den Streifen verteilen und ausstreichen. Jeweils 5–6 Himbeeren auf 1 Streifen verteilen und die Streifen in sich verdrehen. Dies geht am besten, wenn man die belegten Teigstreifen vorher nochmals kalt stellt. Die Stangen auf das vorbereitete Blech legen.

Schritt 4

Die Himbeer-Mandel-Stangen im 160 Grad heissen Ofen mit Umluft auf der mittleren Rille etwa 25 Minuten backen. Während der letzten 10 Minuten Backzeit die Ofentemperatur auf 180 Grad erhöhen, sodass die Stangen eine goldbraune Farbe bekommen.

Schritt 5

Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Die noch warmen Stangen damit bestreichen und trocknen lassen.

Anstelle von Mandelpüree kann man auch Backmarzipan oder Mandelmasse verwenden. Backmarzipan und Mandelmasse sind in der Regel etwas fester als das Mandelpüree, deshalb wenn nötig noch 1–2 Esslöffel Rahm mehr beifügen. Achtung: Die Masse darf nicht zu flüssig werden!