Inside-Out-Sushi mit geräucherter Forelle und Avocado

Bei dieser Sushi-Rolle ist das Reis aussen und hält das gesamte Gebilde zusammen.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt etwa 48 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Inside-Out-Sushi mit geräucherter Forelle und Avocado zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 120 g Sesam geschält
  • 1 Avocado
  • 2 Forellenfilets geräuchert, insgesamt etwa 130 g
  • 4 Noriblätter
  • 700 g Sushi-Reis gekocht, gewürzt
  • Wasabipaste
  • Sojasauce
  • Ingwer eingelegt
Einkaufsliste senden
Vorbereiten

Die Sushi können gut ½ Tag im Voraus zubereitet werden. Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.

Nährwert

Pro Portion
  • 48 kKalorien
  • 200 kJoule
  • 5g Kohlenhydrate
  • 2g Eiweiss
  • 2g Fett
  • 1 ProPoints
Erschienen in
  • 10 | 2011, S. 38

Zubereitung

Schritt 1

In einer beschichteten Pfanne ohne Fett den Sesam goldbraun rösten.

Schritt 2

Die Avocado schälen, der Länge nach halbieren, den Stein entfernen und die Hälften in Schnitze von etwa 5 mm Dicke schneiden. Die Forellenfilets der Länge nach in etwa gleich dicke Streifen schneiden wie die Avocadoschnitze.

Schritt 3

Die Noriblätter längs halbieren.

Schritt 4

Zum Rollen der Inside-Out-Sushi die Sushi-Rollmatte aus Bambus in Klarsichtfolie einwickeln. 1 Noriblatt auf der breiten Seite mit 90 g Reis belegen; die Hände dazu anfeuchten, da der Reis sehr klebrig ist. Nun das Noriblatt mit dem Reis umdrehen, sodass der Reis nach unten liegt. Das Noriblatt in der Mitte zu gleichen Teilen mit Avocado und Forellenfilets belegen. Alles mit etwas Wasabipaste bestreichen. Die Sushi mit Hilfe der Bambusmatte möglichst satt aufrollen und gut festdrücken. Mit den restlichen Zutaten auf die gleiche Weise verfahren.

Schritt 5

Die Rollen im Sesam wälzen. Dann die Inside-Out-Sushi mit einem scharfen Messer in jeweils 6 Stücke schneiden; dies geht am besten, wenn man die Messerklinge vorher kurz in kaltes Wasser taucht. Die Sushi auf eine Platte anrichten und dazu Sojasauce, Wasabi und eingelegten Ingwer servieren.

Wie so oft ist weniger mehr: Das gilt ganz besonders für die Füllung der Sushi. Packt man zu viel rein, wird das Rollen sehr knifflig.