Kabissalat mit Rüebli und Feta

Hier ist bei weitem nicht alles nur Kabis. Denn Rüebli und Feta machen sich wunderbar in diesem «chüstigen» Salat.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 6 Personen als Vorspeise - Für 3-4 Personen als kleines Essen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Kabissalat mit Rüebli und Feta zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 173 kKalorien
  • 723 kJoule
  • 4g Kohlenhydrate
  • 9g Eiweiss
  • 13g Fett
Erschienen in
  • 11 | 2012, S. 13

Zubereitung

Schritt 1

Den Kabis vierteln, grobe Strunkteile herausschneiden, dann das Gemüse in feinste Streifen hobeln oder schneiden. In eine Schüssel geben, leicht salzen und etwa 5 Minuten stehen lassen. Anschliessend mit den Händen tüchtig kneten, bis der Kabis leicht mürbe ist.

Schritt 2

Die Rüebli schälen, der Länge nach in Scheiben und diese in feinste, etwa 4 cm lange Streifchen schneiden. Zum Kabis geben.

Schritt 3

Die Petersilie fein hacken.

Schritt 4

Essig, Bouillon, Senf, Joghurt oder sauren Halbrahm, Pfeffer und Olivenöl zu einer Sauce rühren. Zum Kabis geben, alles gut mischen und erst jetzt wenn nötig mit etwas Salz abschmecken.

Schritt 5

Den Feta je nach Konsistenz klein würfeln oder in kleine Stückchen zerbröseln. Zwei Drittel davon unter den Salat mischen. Diesen anrichten und mit dem restlichen Feta sowie der Petersilie bestreuen. Serviert man den Salat als kleines Essen, passen in der Schale gebratene kleine Kartoffeln dazu.

Verwendet man Kabis für Salat, ist es empfehlenswert, ihn nach dem Schneiden leicht zu salzen und anschliessend gut zu kneten; dadurch wird er nicht nur weicher, sondern auch bekömmlicher. Die Alternative dazu: Die Kabisstreifen in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergiessen und 5 Minuten stehen lassen. Dann schmeckt er allerdings wie leicht gekocht und nicht wie frische Rohkost.