Kaffee-Schneeflocken

Schneeflöckchen, Weissröckchen. Mit einer feinen Schicht Puderzucker bestreut bringen diese Guetzli den Winter in die Stube.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt etwa 60 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Kaffee-Schneeflocken zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 400 g Mehl
  • 100 g Mandeln gemahlen geschält
  • 160 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel Vanillepaste ersatzweise 0.5 Teelöffel Vanillepulver
  • 200 g Butter kalt
  • 1/2 dl Espresso ausgekühlt
  • 1 Ei
  • 20 g Kaffeepulver-Instant
  • Puderzucker zum Bestäuben
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 69 kKalorien
  • 288 kJoule
  • 8g Kohlenhydrate
  • 1g Eiweiss
  • 4g Fett
Erschienen in
  • 12 | 2012, S. 57

Zubereitung

Schritt 1

In einer Schüssel Mehl, Mandeln, Puderzucker, Salz und Vanillepaste oder Vanillepulver mischen.

Schritt 2

Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und zum Mehl geben. Alles mit den Fingern zu einer bröseligen Masse reiben. Dann den Espresso und das Ei verquirlen, beifügen und alles rasch zu einem glatten Teig kneten, dabei gegen Schluss den Instantkaffee beifügen. Den Teig zu einem flachen Quadrat formen, in Klarsichtfolie wickeln und 2 Stunden kühl stellen.

Schritt 3

Den Teig auf wenig Mehl 5 mm dick auswallen. Mit einer speziellen Form Schneeflocken ausstechen; man kann selbstverständlich auch andere Ausstechförmchen wählen. Damit sich der Teig gut aus der filigranen Form löst, das Förmchen vor jedem Ausstechen in Mehl tauchen. Die Guetzli auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

Schritt 4

Die Schneeflocken im auf 160 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Schritt 5

Die Schneeflocken mit Puderzucker bestreuen. Die Kaffee-Schneeflocken sind gut verpackt 10–12 Tage haltbar.

Der Instantkaffee löst sich im Teig nicht vollständig auf, was den Guetzli ein fein-herbes Kaffeearoma verleiht. Aber aufgepasst: Je öfters der Teig ausgewallt wird, desto besser verbindet sich der Kaffee mit der Teigmasse und schmeckt dann weniger intensiv.