Kaninchen an würziger Gemüsesauce

Die Sauce für dieses Kaninchenragout wird mit Wurzelgemüse und Karotten angereichert und mit zahlreichen Gewürzen verfeinert.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 6–8 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Kaninchen an würziger Gemüsesauce zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Zum Fertigstellen:
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Frühlingszwiebel-Bulgur oder eine cremige Polenta.

Nährwert

Pro Portion
  • 488 kKalorien
  • 2041 kJoule
  • 48g Eiweiss
  • 27g Fett
  • 7g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 02 | 2015, S. 47

Zubereitung

Schritt 1

In einer kleinen Pfanne Weisswein und Gemüsebouillon aufkochen. Den Safran beifügen und auflösen. Die heisse Bouillon zugedeckt auf der ausgeschalteten Herdplatte belassen.

Schritt 2

Petersilie und Oregano fein hacken. Den Knoblauch schälen und ebenfalls hacken. Alle diese Zutaten in einer grossen Schüssel mit den Gewürzen, dem Zitronensaft und 6 Esslöffeln Olivenöl mischen.

Schritt 3

Die Kaninchenstücke kurz kalt spülen und auf Küchenpapier trockentupfen. Zur Marinade geben und alles gut mischen.

Schritt 4

In einem grossen Schmortopf das restliche Olivenöl (2 Esslöffel) erhitzen. Das Kaninchenragout in 3–4 Portionen bei Mittelhitze rundum anbraten. Dann alles Fleisch wieder in die Pfanne geben, die Safranbouillon dazugiessen und aufkochen. Die Hitze auf kleine Stufe schalten und die Kaninchenstücke zugedeckt 30 Minuten leise schmoren lassen.

Schritt 5

Zum Fertigstellen inzwischen alle Wurzelgemüse schälen – Schwarzwurzeln am besten unter fliessendem Wasser – und in Stängelchen schneiden. Die Zwiebel schälen und klein würfeln.

Schritt 6

In einer zweiten Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel darin andünsten. Die Gemüsestängelchen beifügen, mit Salz und Pfeffer würzen und alles 3–4 Minuten mitdünsten. Beiseitestellen.

Schritt 7

Nach 30 Minuten Garzeit des Kaninchens das Gemüse sorgfältig untermischen. Alles weitere 45–60 Minuten schmoren lassen, bis die Kaninchenstücke schön weich sind. Zwischendurch die Zutaten wenden und wenn nötig etwas Bouillon oder Wasser nachgiessen. Am Schluss das Gericht mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ras-el-hanout ist ursprünglich eine marokkanische Gewürzmischung und bedeutet «der Kopf des Ladens», was man damit übersetzen kann, dass der Chef eines Ladens diese Mischung selbst herstellt, weil sie so facettenreich ist. In der Regel vereint sie nämlich etwa 25 Gewürzsorten. Ras-el-hanout ist auch bei uns bei Grossverteilern und Lebensmittelgeschäften mit gut assortiertem Gewürzregal erhältlich.