Kichererbsenpüree mit marinierten Randen

Ras-el Hanout sorgt im Kichererbsenpüree für Pep und die Randen werden in Senf, Preiselbeerkonfitüre, Rotweinessig und Sojasauce mariniert.

Kichererbsenpüree mit marinierten Randen
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

FÜR 6 PERSONEN

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Kichererbsenpüree mit marinierten Randen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

PÜREE:
  • 180 g getrocknete Kichererbsen, siehe Tipp
  • 1 Teelöffel Natron
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1/2 Bund glattblättrige Petersilie
  • 1.5−2 dl Gemüsebouillon
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Ras el-Hanout
  • 1/2 Teelöffel Chilipulver
  • Salz
RANDEN:
  • 500 g Randen
  • 1 unbehandelte Orange
  • 1 Teelöffel scharfer Senf
  • 2 Teelöffel Preiselbeerkonfitüre
  • 1 Esslöffel Rotweinessig
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 Granatapfel
Einkaufsliste senden
TIPP

Wenn man die Kichererbsen 24 Stunden einweicht, also doppelt so lange wie im Rezept vermerkt, halbiert sich die Kochzeit. Wenn es eilt oder man vergessen hat, die Kichererbsen frühzeitig genug einzuweichen, kann man auch Kichererbsen aus der Dose oder tiefgekühlte verwenden. Man braucht in diesem Fall 380 g gekochte Kichererbsen.

FÜR MEHR/WENIGER GÄSTE

Für weniger Gäste: Die gleiche Menge Randen zubereiten, sie sind im Kühlschrank einige Tage haltbar. Die Zutaten für das Kichererbsenpüree halbieren und nach Belieben Kichererbsen aus der Dose verwenden.
Für mehr Gäste: Das Gericht entsprechend der Gästezahl in 1½-facher oder doppelter Menge zubereiten.

Nährwert

Pro Portion
  • 150 kKalorien
  • 627 kJoule
  • 16g Kohlenhydrate
  • 4g Eiweiss
  • 7g Fett
Erschienen in
  • 12 | 2018, S. 55

Zubereitung

Schritt 1

In einer Schüssel die Kichererbsen gut mit Wasser bedecken und über Nacht oder mindestens 12 Stunden quellen lassen.

Schritt 2

Danach die Kichererbsen abgiessen und in einer Pfanne mit frischem Wasser bedecken. Das Natron beifügen und das Wasser zum Kochen bringen. Die Kichererbsen bei halb aufgelegtem Deckel leise kochen lassen, bis sie gut weich sind (ca. 2 Stunden, siehe Tipp). Dann in ein Sieb abgiessen und auskühlen lassen.

Schritt 3

Während die Kichererbsen kochen, die Randen ungeschält in eine Pfanne geben, mit Wasser bedecken, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt bissfest garen. Die Randen abgiessen und auskühlen lassen.

Schritt 4

Die Randen schälen und in kleine Würfel schneiden.

Schritt 5

Die Schale der Orange fein abreiben und den Saft auspressen. Beides mit dem Senf, der Preiselbeerkonfitüre, dem Essig, der Sojasauce sowie etwas Salz und Pfeffer verrühren, dann das Öl nach und nach unterschlagen. Die Randenwürfel in die Sauce geben, mischen und wenn nötig nachwürzen. Die Randen zugedeckt ziehen lassen.

Schritt 6

Für das Kichererbsenpüree die Schale von ½ Zitrone fein abreiben und den Saft der ganzen Frucht auspressen. Die Petersilienblättchen abzupfen und grob hacken.

Schritt 7

Die Kichererbsen mit dem Zitronensaft und der -schale, der Petersilie, der Bouillon und dem Olivenöl fein pürieren. Das Püree mit Ras el-Hanout, Chili und Salz abschmecken.

Schritt 8

Zum Servieren die Granatapfelhälfte aufbrechen und die Kerne aus den weissen Trennhäuten lösen. Etwas Kichererbsenpüree auf Teller geben. Die Randen noch einmal durchmischen und eventuell nachwürzen, dann neben dem Püree anrichten. Alles mit Granatapfelkernen bestreuen.