Krautstiel-Risotto

Der in diesem Risotto verwendete Riso Nostrano Ticinese bleibt lange al dente und sorgt für sämigen Risottogenuss mit Biss.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Krautstiel-Risotto zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Zum Fertigstellen:
  • 50 g Tessiner Bergkäse oder Alpkäse
  • 50 g Butter
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 415 kKalorien
  • 1736 kJoule
  • 46g Kohlenhydrate
  • 11g Eiweiss
  • 19g Fett
Erschienen in
  • 05 | 2014, S. 33

Zubereitung

Schritt 1

Die Blätter der Krautstiele zuerst in grobe Stücke teilen, dann in feine Streifen schneiden. Die Stiele in kleine Würfel schneiden.

Schritt 2

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken.

Schritt 3

In einer mittleren Pfanne die Butter schmelzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Dann die gewürfelten Stiele beifügen und zugedeckt 5 Minuten dünsten lassen.

Schritt 4

Den Reis und das Tomatenpüree dazugeben und kurz mitdünsten. Mit dem Weisswein ablöschen und diesen vollständig einkochen lassen.

Schritt 5

Nun nach und nach die Bouillon dazugiessen, dabei jede Portion unter häufi gem Rühren vom Reis aufnehmen lassen; der Reis soll am Schluss weich, jedoch im Kern noch leicht bissfest und die Konsistenz des Risottos suppig sein. Wenn nötig noch etwas Flüssigkeit beifügen.

Schritt 6

Während der Risotto kocht, den Käse entrinden und reiben.

Schritt 7

Kurz vor Ende der Kochzeit die Krautstielblätter beifügen und 1 Minute mitkochen. Zum Fertigstellen die Butter und den Käse unter den Risotto ziehen und diesen mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Sofort servieren.

Krautstiele gibt es in verschiedenen Sorten. Empfehlenswert für dieses Gericht ist der sogenannte Mangold, der einen grossen Blattanteil und kleine Stiele besitzt. Anstelle von Krautstielen kann man auch 500 g frischen Spinat verwenden; diesen in eine Schüssel geben, mit reichlich kochendem Wasser übergiessen und unter gelegentlichem Umrühren zusammenfallen lassen. Dann abschütten, sehr gut ausdrücken und wie die Krautstielblätter erst ganz am Schluss unter den Risotto geben.