Lachspastete mit Erbsensauce

Sowohl die Pastete wie auch die Sauce können gut ½ Tag im Voraus zubereitet werden.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 6 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Lachspastete mit Erbsensauce zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Pastete:
Sauce:
Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2–3 Personen: 1 Lachsfilet halbieren, 1 Teigrolle ebenfalls halbieren. Restliche Zutaten in ½ Menge zubereiten.

Nährwert

Pro Portion
  • 781 kKalorien
  • 3267 kJoule
  • 36g Eiweiss
  • 53g Fett
  • 36g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 10 | 2016, S. 20

Zubereitung

Schritt 1

Die Stiele der Champignons anschneiden und die Pilze wenn nötig mit einem feuchten Küchenpapier abwischen. Die Champignons grob hacken. Den Rucola waschen und ebenfalls grob hacken.

Schritt 2

Den Peperoncino längs halbieren, entkernen, in Streifen und diese in kleine Würfelchen schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken.

Schritt 3

In einer beschichteten Bratpfanne das Öl kräftig erhitzen. Die Champignons darin sehr heiss anbraten. Dann den Peperoncino, die Zwiebel und den Knoblauch beifügen und alles noch so lange dünsten, bis alle entstandene Flüssigkeit verdampft ist. In eine Schüssel geben, den Rucola und zuletzt die Crème fraîche untermischen und die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.

Schritt 4

Von den Lachsfilets wenn nötig grau-braune Stellen wegschneiden. Den Lachs beidseitig mit etwas Pfeffer aus der Mühle würzen.

Schritt 5

Die erste Blätterteigrolle auf Backpapier auslegen. Das erste Lachsfilet in die Mitte legen. Darauf die Pilz-Rucola-Masse bis auf einen kleinen Rand auf jeder Seite ausstreichen und andrücken. Mit dem zweiten Lachsfilet belegen. Den Teig bis auf einen Rand von etwa 4 cm zurückschneiden. Ei und Rahm verquirlen und den Teigrand damit bestreichen.

Schritt 6

Die zweite Blätterteigrolle ebenfalls auf Backpapier auslegen und mit Hilfe des Papiers auf den Lachs legen. Die Ränder gut andrücken, dann ebenfalls zurückschneiden, gegen innen aufrollen und mit einer Gabel festdrücken. Die Pastete mit Ei bestreichen. Nach Belieben mit Teigresten Verzierungen anbringen (z.B. ein Teiggitter) und ebenfalls mit Ei bestreichen. Die Pastete wenn möglich vor dem Backen mindestens 20 Minuten kühl stellen.

Schritt 7

Den Backofen auf 220 Grad Umluft (Unter-/Oberhitze 230 Grad) vorheizen.

Schritt 8

Die Lachspastete mit Hilfe des Backpapiers auf ein grosses Blech ziehen und im 220 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille 20–25 Minuten goldbraun backen.

Schritt 9

Für die Sauce die Zwiebel schälen und fein hacken. In einer kleinen Pfanne in der warmen Butter glasig dünsten. Das Mehl darüberstäuben und kurz mitdünsten. Mit dem Noilly Prat oder Weisswein sowie der Bouillon ablöschen. Aufkochen, dann die noch gefrorenen Erbsen beifügen und alles ungedeckt 5 Minuten kochen lassen.

Schritt 10

Inzwischen die Petersilie grob schneiden. Mit der Crème fraîche zur Erbsensauce geben und alles mit dem Stabmixer sehr fein pürieren. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 11

Zum Servieren die Pastete in Scheiben schneiden, auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit etwas Sauce umgiessen.

Für das Backen von Pasteten empfiehlt es sich, den Ofen mit Umluft oder Heissluft zu heizen, denn durch die im Ofen zirkulierende heisse Luft bräunt der Teig schnell,ohne dass der Inhalt austrocknet.