Limettenmousse mit Himbeersauce

Nach einem üppigen Hauptgang darf das Dessert zwar etwas leichter, aber auf keinen Fall weniger lecker sein. Da kommt unsere Limettenmousse mit Himbeeren genau richtig.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 10–12 Portionen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Limettenmousse mit Himbeersauce zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Mousse:
Himbeersauce:
Einkaufsliste senden
Wenn es weniger/mehr Gäste sind

Die Mousse in ½ Menge (weniger Gäste) beziehungsweise 1½- bis 2-facher Menge zubereiten. Reste können sehr gut 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Nährwert

Pro Portion
  • 188 kKalorien
  • 786 kJoule
  • 5g Eiweiss
  • 11g Fett
  • 16g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 12 | 2015, S. 35

Zubereitung

Schritt 1

In einer grossen Schüssel den Rahmquark und den Zucker verrühren. Unbedingt kühl stellen.

Schritt 2

Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen.

Schritt 3

Inzwischen in einer kleinen Pfanne die Milch aufkochen. Vom Feuer nehmen und 2–3 Minuten abkühlen lassen. Dann die Gelatine ausdrücken und in der warmen Milch auflösen. Auf die Oberfläche eine Klarsichtfolie legen, damit sich beim Abkühlen keine Haut bilden kann. Die Milch kühl stellen, bis sie dem Rand entlang zu gelieren beginnt.

Schritt 4

In dieser Zeit die Schale von 2 Limetten dünn abreiben. Alle Limetten auspressen. Den Rahm steif schlagen. Bis zur Verwendung kühl stellen.

Schritt 5

Die angelierte Milch glatt rühren und zum Quark geben. Die Limettenschale und den Saft untermischen. Dann den Rahm unterziehen.

Schritt 6

Zuletzt die Eiweisse steif schlagen und unter die Creme ziehen. Die Limettenmousse entweder in einer Schüssel oder in 10–12 Gläsern 4–6 Stunden fest werden lassen.

Schritt 7

8 schöne Himbeeren für die Garnitur auf Küchenpapier im Kühlschrank auftauen lassen. Die restlichen Himbeeren mit dem Zucker in einen hohen Becher geben und antauen lassen. Dann mit dem Stabmixer fein pürieren. Das Himbeerpüree durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Kühl stellen.

Schritt 8

Zum Servieren mit einem in heisses Wasser getauchten Löffel oder Glaceportionierer Nocken von der Mousse abstechen und auf Tellern anrichten. Mit Himbeersauce umgiessen und mit den beiseitegestellten Himbeeren garnieren. Wird die Mousse in Gläsern serviert, die Himbeersauce darübergeben und mit je 1 Himbeere garnieren.

Dieses leichte Dessert passt nach jedem Festessen immer noch problemlos. Auch wenn weniger Gäste am Tisch sind, empfiehlt es sich, die rezeptierte Menge zuzubereiten, denn die Mouse isst sich buchstäblich «leicht». Sie kann sogar ohne Zucker, nämlich mit flüssigem Süssstoff zubereitet werden (Umrechnung siehe Packungsangaben). Übrigens: In der Festtagszeit bleiben vom Guetzlibacken meistens Eiweisse übrig. Diese lassen sich gut tiefkühlen und dann aufgetaut für dieses Dessert verwenden. Wichtig: Beim Einfrieren immer die Anzahl der Eiweisse notieren, damit man sie später richtig dosieren kann.