Marinierte Kichererbsen mit Friséesalat und Wildschwein-Rohschinken

Marinierte Kichererbsen mit Friséesalat und Wildschwein-Rohschinken
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 6 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Marinierte Kichererbsen mit Friséesalat und Wildschwein-Rohschinken zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 100 g Friséesalat gerüstet gewogen
  • 3 Thymianzweige
  • 1/2 Bund Petersilie glattblättrig
  • 3 Knoblauchzehen
  • 60 g Oliven violett oder grün
  • 2 Dosen Kichererbsen abgetropft insgesamt 500 g
  • 6 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Balsamicoessig
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zum Fertigstellen
Einkaufsliste senden
Vorbereiten

Diese Vorspeise kann bis und mit Punkt 4 2–3 Stunden im Voraus zubereitet werden. Nie in den Kühlschrank stellen, sondern zugedeckt bei Zimmertemperatur aufbewahren.

Nährwert

Pro Portion
  • 278 kKalorien
  • 1163 kJoule
  • 14g Kohlenhydrate
  • 12g Eiweiss
  • 18g Fett
  • 7 ProPoints
Erschienen in
  • 11 | 2011, S. 32

Zubereitung

Schritt 1

Den Friséesalat waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Thymianblättchen von den Zweigen zupfen. Zusammen mit der Petersilie fein hacken. Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheibchen schneiden. Die Oliven entsteinen und je nach Grösse halbieren oder vierteln.

Schritt 2

Die Kichererbsen in ein Sieb geben und unter warmem Wasser gründlich spülen. Auf Küchenpapier leicht trockentupfen.

Schritt 3

In einer beschichteten Bratpfanne das Olivenöl erhitzen. Die Knoblauchscheibchen darin 1 Minute andünsten. Dann die Kichererbsen beifügen und 3–4 Minuten mitdünsten. Jetzt die Kräuter, die Oliven und den Balsamicoessig beifügen und die Kichererbsen mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseitestellen.

Schritt 4

Zum Fertigstellen Essig, Bouillon oder Wasser, Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren.

Schritt 5

Die lauwarmen oder abgekühlten Kichererbsen auf Tellern anrichten. Mit Friséesalat dekorieren und mit der vorbereiteten Sauce beträufeln. Zuletzt die Wildschwein-Rohschinkenscheiben dekorativ über den Salat geben. Sofort servieren.

Am richtigen Ort Zeit sparen: Für einmal darf man ruhig Kichererbsen aus der Dose verwenden. Sie kommen nämlich – gut abgespült selbstverständlich – in eine warme Kräutermarinade, was ihnen einen würzigen Geschmack verleiht. Anstelle von Wildschwein-Rohschinken kann man den Salat auch mit Bündnerfleisch, Bresaola oder normalen Rohschinken servieren. Und für Vegetarier lässt man das Fleisch einfach weg – die unkomplizierte Vorspeise schmeckt auch so fein!