Mini-Strudel mit Quark, Käse und Schinken

Käse und Schinken sind eine tolle Kombination. Und mit vorgefertigtem Strudelteig lässt sich daraus schnell ein leckeres Essen zaubern.

Fertig in 30 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Mini-Strudel mit Quark, Käse und Schinken zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Dazu passt

Grüner Blattsalat oder Randensalat.

Nährwert

Pro Portion
  • 468 kKalorien
  • 1958 kJoule
  • 29g Eiweiss
  • 24g Fett
  • 33g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 02 | 2015, S. 71

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen (Unter-/Oberhitze 220 Grad). Ein grosses Blech mit Backpapier belegen.

Schritt 2

Die Petersilie fein hacken. Mit dem Oregano, dem Quark, dem Gruyère und dem Sbrinz gut mischen und mit Pfeffer würzen.

Schritt 3

In einer kleinen Pfanne die Butter schmelzen.

Schritt 4

Das erste Strudelteigblatt auf einem Küchentuch auslegen und dünn mit Butter bestreichen. Das zweite Teigblatt darauflegen. Den Fettrand der Schinkenscheiben wegschneiden und die Scheiben auf der unteren Teighälfte überlappend auslegen, dabei seitlich und am unteren Rand einen Teigstreifen von etwa 3 cm freilassen. Die Käsemischung auf den Schinkenscheiben ausstreichen. Die Seitenränder einschlagen und den Strudel mit Hilfe des Küchentuchs aufrollen, dann auf das vorbereitete Blech geben. Den Strudel mit der restlichen Butter bestreichen.

Schritt 5

Den Mini-Strudel im 200 Grad heissen Ofen (Umluft) auf der zweituntersten Rille 18–20 Minuten backen.

Mit gekauftem Strudelteig ist die Strudelzubereitung tatsächlich zur Expressküche geworden. Für dieses unkomplizierte Gericht braucht man nur die Hälfte eines Teigpaketes. Da die Teigblätter jedoch in der Regel in 2 Zellophanbeuteln zu je 2 Blättern verpackt sind, kann man das zweite Teigpaket weiterhin unbeschädigt im Kühlschrank bis zum Ablaufdatum aufbewahren. Die Alternative: Einen zweiten Mini-Strudel mit Käse und Schinken zubereiten und ungebacken tiefkühlen. Man kann ihn dann zu einem späteren Zeitpunkt direkt noch gefroren in den Ofen schieben und backen und hat so einen praktischen Vorrat, der keine Küchenarbeit mehr macht.