Mohn-Schupfnudeln

High wird man von diesen Mohn-Schupfnudeln zum Glück nicht, obwohl deren Genuss ähnliche Glücksgefühle auslösen könnte.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Mohn-Schupfnudeln zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Zum Fertigstellen:
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 454 kKalorien
  • 1899 kJoule
  • 12g Eiweiss
  • 22g Fett
  • 51g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 11 | 2014, S. 33

Zubereitung

Schritt 1

Die Kartoffeln waschen, ungeschält in eine Pfanne geben, zu gut ¾ mit Wasser bedecken und weich kochen. Man kann die Kartoffeln auch im Dämpfer garen.

Schritt 2

Die Kartoffeln abschütten und 5 Minuten stehen lassen. Dann noch warm schälen und durch ein Passevite oder eine Kartoffelpresse in eine Schüssel passieren.

Schritt 3

Das Ei verquirlen. Mit dem Mehl, dem Salz, dem Griess, dem Maizena und der Butter zur Kartoffelmasse geben und alles rasch zu einem geschmeidigen Teig mischen.

Schritt 4

Den Teig in 3 Portionen teilen. Aus jeder Portion auf wenig Mehl fingerdicke Rollen formen und diese wiederum in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. Diese ebenfalls auf wenig Mehl rechts und links spitz zulaufend formen.

Schritt 5

Reichlich Salzwasser aufkochen. Die Schupfnudeln hineingeben und ganz leise kochend gar ziehen lassen.

Schritt 6

Während die Schupfnudeln ziehen, in einer Bratpfanne die Butter schmelzen. Den Mohn darin kurz anrösten. Die Schupfnudeln, wenn sie obenauf schwimmen, mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, sehr gut abtropfen lassen und in die Mohnbutter geben. So lange in der Pfanne schwenken, bis die Schupfnudeln ganz leicht angebraten sind.

Die Mohn-Schupfnudeln können sowohl pikant als auch süss serviert werden. In Österreich wird traditionell Zwetschgenkompott dazu gereicht. Pikant lassen sich Mohn-Schupfnudeln mit gedünstetem Wirz, Rotkraut oder Spinat, mit kurz gebratenem Fleisch wie Schnitzel oder Medaillons und natürlich mit vielen Wildgerichten kombinieren.