Pasta mit Broccoli und Thymian-Mandel-Pesto

Gegen Langeweile auf dem Teller sind nicht nur eines, sondern gleich mehrere Kräuter gewachsen – wie Thymian und Petersilie.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Pasta mit Broccoli und Thymian-Mandel-Pesto zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Pesto:
Pasta:
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 799 kKalorien
  • 3343 kJoule
  • 80g Kohlenhydrate
  • 22g Eiweiss
  • 41g Fett
Erschienen in
  • 05 | 2014, S. 71

Zubereitung

Schritt 1

Für den Pesto in einer trockenen Pfanne ohne Fettzugabe die Mandelblättchen leicht rösten. In einen hohen Becher geben.

Schritt 2

Thymian- und Petersilienblätter von den Zweigen zupfen und grob vorhacken. Mit dem Sbrinz, dem Olivenöl und der Gemüsebouillon zu den Mandeln geben. Den Pesto mit dem Stabmixer pürieren und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.

Schritt 3

Für die Pasta reichlich Wasser aufkochen.

Schritt 4

Inzwischen den Broccoli in kleine Röschen teilen. Den Peperoncino längs halbieren, entkernen und in feine Streifchen schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken.

Schritt 5

Das siedende Pastakochwasser salzen. Die Teigwaren darin bissfest garen.

Schritt 6

Gleichzeitig in einer zweiten mittleren Pfanne das Olivenöl erhitzen. Peperoncino und Zwiebel darin andünsten. Den Broccoli beifügen und kurz mitdünsten. Dann 1 dl Teigwarenkochwasser beifügen und das Gemüse zugedeckt nicht zu weich garen.

Schritt 7

Die Teigwaren abschütten und gut abtropfen lassen. Sofort mit dem Thymian-Mandel- Pesto zum Broccoli geben und alles gut mischen. Wenn nötig nachwürzen. Nach Belieben mit Parmesanspänen oder Mandellblättchen sowie Kräuterzweiglein garnieren.

Jetzt im Spätfrühling sind die Thymianzweige in der Regel noch jung und weniger dominant im Aroma, sodass man mit dem Kräutlein verschwenderisch umgehen darf. Solange die Stiele des Thymians nicht verholzt, also noch so weich wie die Blättchen sind, muss man sie nicht entfernen, sondern hackt sie mit.