Pasta mit Sauerkraut und Peperonirahm

«Bei diesem Rezept kombiniere ich das Sauerkraut auch gerne mal mit Gnocchi.»

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Pasta mit Sauerkraut und Peperonirahm zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.
1 Person: Zutaten vierteln.

Nährwert

Pro Portion
  • 464 kKalorien
  • 1941 kJoule
  • 16g Eiweiss
  • 8g Fett
  • 78g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 11 | 2016, S. 27

Zubereitung

Schritt 1

Die Schalotten schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.

Schritt 2

In einer Pfanne die Bratbutter erhitzen. Die Schalotten und den Knoblauch beifügen, mit dem Zucker bestreuen und bei mittlerer Hitze unter Rühren 2–3 Minuten dünsten, bis die Schalotten und der Knoblauch ganz leicht bräunen.

Schritt 3

Das Sauerkraut beifügen und die Bouillon dazugiessen. Das Sauerkraut mit Salz und Chiliflocken würzen und zugedeckt auf kleinem Feuer etwa 30 Minuten kochen lassen. Gelegentlich umrühren und wenn nötig noch etwas Bouillon nachgeben.

Schritt 4

In der Zwischenzeit für den Peperonirahm die Petersilie sehr fein hacken. Die Peperoni vierteln, entkernen und nach Belieben mit dem Sparschäler schälen. Die Peperoni so fein wie nur möglich würfeln.

Schritt 5

Den Halbrahm mit der Petersilie, den Peperoniwürfelchen sowie den beiden Paprikasorten mischen und mit Salz abschmecken.

Schritt 6

Für die Pasta in einer grossen Pfanne reichlich Wasser aufkochen und salzen. Die Pasta hineingeben und bissfest garen. Dann in ein Sieb abschütten und gut abtropfen lassen.

Schritt 7

Die Pasta sofort zum heissen Sauerkraut geben und gut untermischen. Die Sauerkraut-Pasta in tiefe Teller anrichten und jeweils mit 1 Klacks Peperonirahm garnieren.

Wenn man Gerichte mit rohem Sauerkraut zubereitet, kann man besser bestimmen, wie weich oder noch bissfest man es garen möchte. Aber natürlich kann man diese «Pastasauce» auch mit gekochtem Sauerkraut zubereiten. Dann allerdings sollte man die Schalotten und den Knoblauch etwas länger andünsten und das Sauerkraut nur noch gut heiss werden lassen; die Bouillonmenge kann man zudem halbieren.