Piadina vom Grill

Piadina – eine Art Fladenbrot, gefüllt mit Auberginen, Dörrtomaten, Rucola und Rohschinken – schmeckt vom Grill einfach noch besser!

Piadina vom Grill
Fertig in 37 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

ERGIBT 8 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Piadina vom Grill zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Recaptcha check was failed! Please, reload the page and try again.

  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Olivenöl oder Schweineschmalz
  • 120 g Etwa 120 g Wasser
FÜLLUNG:
  • 2 mittlere Auberginen
  • Olivenöl zum Bestreichen
  • Salz
  • 140 g Dörrtomatenpaste oder -pesto
  • 200 g dünn aufgeschnittener Rohschinken
  • 70 g Rucola
  • nach Belieben gehobelter Parmesan oder Sbrinz AOP
Einkaufsliste senden
Trend-Food

Nährwert

Pro Portion
  • 227 kKalorien
  • 949 kJoule
  • 12g Eiweiss
  • 9g Fett
  • 23g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 6-7 | 2021, S. 36

Zubereitung

Schritt 1

Für den Teig das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben. Olivenöl oder Schweineschmalz sowie das Wasser beifü - gen und alles zu einem glatten Teig kneten. In einer Schüssel zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

Schritt 2

Inzwischen für die Füllung die Auber - ginen rüsten und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben dünn mit Olivenöl bestreichen und mit Salz be - streuen. Auf dem Grill oder in der Pfanne goldbraun braten.

Schritt 3

Den Teig in 8 gleichmässig grosse Stücke teilen. Jede Portion zu einem run - den Fladen von etwa 20 cm Durchmesser auswallen.

Schritt 4

Die Piadinas portionenweise auf dem Grill auf der gut vorgeheizten Grillplatte oder einem Pizzastein etwa 2 Minuten backen. Die Piadina wird dabei nur auf einer Seite gebacken, damit sie schön weich und flexibel bleibt.

Schritt 5

Zum Fertigstellen jede Piadina dünn mit Tomatenpaste bestreichen und mit Auberginen, Rohschinken, Rucola und nach Belieben Parmesan oder Sbrinz be - legen. Die Piadina zusammenklappen und geniessen. Man kann sie vor dem Essen auch nochmals kurz auf den Grill legen und anwärmen lassen.