Pikante Ofenküchlein mit Forellenmousse

Es muss nicht immer süss sein: Mit einer Fischmousse gefüllt, gehören Ofenküchlein zu den französischen Apéroklassikern.

Pikante Ofenküchlein mit Forellenmousse
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt etwa 30 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Pikante Ofenküchlein mit Forellenmousse zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Brandteig
  • 2 dl Wasser ersatzweise halb Milch/halb Wasser
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 50 g Butter
  • 125 g Weissmehl
  • 3 Eier mittelgross, je ca. 52 g schwer (mit Schale)
Füllung
  • 4 Forellenfilets geräuchert, (ca. 250 g)
  • 1 Schalotte
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 3 Zweige Dill
  • 150 g Magerquark
  • 1 Teelöffel Senf grob
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 48 kKalorien
  • 200 kJoule
  • 3g Kohlenhydrate
  • 4g Eiweiss
  • 2g Fett
Erschienen in
  • 1-2 | 2010, S. 47

Zubereitung

Schritt 1

Den Brandteig wie im Grundrezept (Punkt 1 und 2) zubereiten.

Wildeisen Kochschule
Brandteig – Schritt für Schritt
Schritt 2

Den Teig in einen Spritzsack mit glatter Tülle von 1 cm Durchmesser füllen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech Kugeln von 2 cm Durchmesser spritzen.

Schritt 3

Die Brandteigkugeln im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille 20–25 Minuten backen. Den Ofen erst öffnen, wenn die Brandteigküchlein schön braun geworden sind, sonst fallen sie gerne zusammen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Schritt 4

Für die Füllung die Forellenfilets in grobe Streifen schneiden und in eine Schüssel geben.

Schritt 5

Die Schalotte schälen und fein hacken. Von den Radieschen den Blattansatz entfernen, die Radieschen zuerst in Scheiben schneiden, dann diese fein hacken. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Vom Dill grobe Stängel entfernen, dann fein hacken. Alle diese Zutaten sowie Quark, Senf und Zitronensaft zu den Forellenfilets geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles mit einer Gabel gut mischen. Bis zum Servieren kühl stellen.

Schritt 6

Die Ofenküchlein waagrecht ein-, aber nicht durchschneiden. Die Forellenmousse in einen Spritzsack füllen und in die Ofenküchlein spritzen. Am besten schmecken die Ofenküchlein frisch gefüllt; man kann sie jedoch auch 2–3 Stunden im Kühlschrank aufbewahren, danach weicht der Teig gerne auf.