Polenta-Tarte mit Tomaten

Der Boden dieser Tarte besteht aus Polenta und ist daher schön saftig. Durch die Zugabe von Olivenstückchen wird er richtig würzig.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4–6 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Polenta-Tarte mit Tomaten zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Dazu passt

Balttsalat.

Nährwert

Pro Portion
  • 227 kKalorien
  • 949 kJoule
  • 12g Eiweiss
  • 10g Fett
  • 21g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 07-08 | 2015, S. 23

Zubereitung

Schritt 1

Eine Wähenform von 26 cm Durchmesser in den Tiefkühler stellen.

Schritt 2

Den Knoblauch schälen und fein hacken.

Schritt 3

In einer Pfanne die erste Portion Olivenöl (1) erhitzen, Knoblauch und Salbei darin andünsten. Mit der Gemüsebouillon ablöschen und alles aufkochen. Den Maisgriess unter Rühren einrieseln lassen und unter gelegentlichem Umrühren zugedeckt auf kleinstem Feuer etwa 20 Minuten ausquellen lassen.

Schritt 4

Inzwischen die Tomaten entstielen und waagrecht halbieren.

Schritt 5

Die Oreganoblätter von den Stielen zupfen. Eine kleine Pfanne mit der zweiten Portion Olivenöl (2) erhitzen und darin den Oregano kurz andünsten. In einer kleinen Schüssel das Oregano-Öl mit dem Quark verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 6

Die Oliven fein hacken.

Schritt 7

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Schritt 8

Den Salbei aus der Polenta entfernen. Die Oliven und den Parmesan unter die Polentamasse rühren und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Die Wähenform mit einem Backpapier belegen und die Polentamasse darauf ausstreichen. Sobald sich die Masse zu verfestigen beginnt, mit einem kleinen Spachtel einen Rand an der Form hochziehen. Den Quark auf dem Boden ausstreichen, mit den Tomatenhälften belegen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 9

Die Tarte im 180 Grad heissen Ofen (Umluft) auf der untersten Rille etwa 40 Minuten backen.

Im Sommer kann diese Tarte auch wunderbar kalt genossen werden, sie sollte dabei aber keinesfalls direkt aus dem Kühlschank kommen, sondern vorher Zimmertemperatur annehmen können. Als Beilage passt ein Rucola- oder Gurkensalat dazu.