Püree von roten Linsen mit Cherrytomaten-Gemüse

Die Linsen verlieren beim Kochen zwar einen Teil ihrer schönen Farbe, dafür wird das Püree sehr genussvoll – Konkurrenz für jeden Kartoffelstock.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Püree von roten Linsen mit Cherrytomaten-Gemüse zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Passevite

Aktuell im KOCHEN-Shop: Passevite für CHF 59.00 statt 89.00.

Trisa Masher

Aktuell im KOCHEN-Shop: Trisa Masher für CHF 69.00 statt 89.00.

Nährwert

Pro Portion
  • 669 kKalorien
  • 2799 kJoule
  • 56g Kohlenhydrate
  • 25g Eiweiss
  • 37g Fett
Erschienen in
  • 9 | 2013, S. 27

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Schritt 2

Die Frühlingszwiebeln rüsten. Die weissen Knollen je nach Dicke halbieren oder vierteln, das Grün schräg in 3 cm lange Stücke schneiden. Die Cherrytomaten waschen und auf Küchenpapier trocken tupfen. Oregano und Petersilie zusammen fein hacken.

Schritt 3

Frühlingszwiebeln und Tomaten mit der Oregano-Petersilien-Mischung in eine feuerfeste Form geben. Mit dem Olivenöl beträufeln und mit Salz sowie Pfeffer würzen.

Schritt 4

Das Frühlingszwiebel-Cherrytomaten-Gemüse im 200 Grad heissen Ofen in der Mitte 20–25 Minuten backen.

Schritt 5

Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Chilischote entkernen und ebenfalls hacken.

Schritt 6

In einer mittleren Pfanne die Butter erhitzen. Zwiebeln, Chilischote, Kreuzkümmel und Koriander darin andünsten. Die Linsen beifügen, kurz mitdünsten, dann die Bouillon dazugiessen und alles auf kleinem Feuer zugedeckt etwa 20 Minuten leise kochen lassen; von Zeit zu Zeit umrühren.

Schritt 7

Am Schluss der Garzeit die Crème fraîche zu den Linsen geben und diese mit dem Stabmixer fein pürieren. Das Püree mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 8

Etwas Linsenpüree in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten und das Frühlingszwiebel- Cherrytomaten-Gemüse darübergeben. Sofort servieren.

Rote Linsen haben eine sehr kurze Kochzeit; schon nach 12–15 Minuten sind sie so weich, dass sie buchstäblich zerfallen – in diesem Fall gewollt, weil die Linsen anschliessend zu einem Püree verarbeitet werden. Leider verlieren die Linsen ihre schöne rote Farbe und werden beim Kochen gelb. Grüne oder braune Linsen eignen sich nicht für dieses Gericht, da sie nicht nur eine längere Garzeit haben, sondern dabei auch nicht zu Mus verkochen.