Quinoa-Fenchel-Salat mit Grapefruit

Ein schmackhafter Salat, der für Abwechslung in Ihrem Vor-Frühlings-Menü sorgt.

Fertig in 45 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Quinoa-Fenchel-Salat mit Grapefruit zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.
1 Person: Zutaten vierteln, 1 kleinen Fenchel und 1 kleine Frühlingszwiebel verwenden.

Nährwert

Pro Portion
  • 430 kKalorien
  • 1799 kJoule
  • 11g Eiweiss
  • 18g Fett
  • 52g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 03 | 2017, S. 27

Zubereitung

Schritt 1

Quinoa und Bouillon in eine Pfanne geben. Aufkochen, dann zugedeckt bei kleiner Hitze 15 Minuten leise kochen lassen. Vom Herd ziehen und offen etwas abkühlen lassen.

Schritt 2

Während die Quinoa gart, den Fenchel rüsten, dabei zartes Grün beiseitelegen. Den Fenchel in kleine Würfel schneiden.

Schritt 3

Von der Grapefruit unten und oben grosszügig einen Deckel abschneiden. Die Schale mitsamt weisser Haut herunterschneiden. Dann die Grapefruitschnitze aus den Trennhäuten schneiden. Man kann die Frucht auch halbieren und die Schnitze mit dem Grapefruitmesser herauslösen. Die Grapefruitschnitze würfeln.

Schritt 4

Die Frühlingszwiebeln rüsten und mitsamt schönem Grün in feine Ringe schneiden. Die Datteln aufschneiden, entsteinen und in feine Streifen schneiden. Die Minze fein hacken. Das beiseitegelegte Fenchelgrün fein schneiden.

Schritt 5

Den Zitronensaft mit dem Ahornsirup, Salz und den Chiliflocken verrühren. Das Öl nach und nach kräftig unterschlagen. Den Fenchel (ohne Grün) sowie die Minze beifügen und in der Sauce ziehen lassen.

Schritt 6

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten.

Schritt 7

Wenn die Quinoa lauwarm ist, zusammen mit den Grapefruitwürfeln, den Zwiebelringen und den Datteln unter den Fenchelsalat rühren und alles mit Salz abschmecken.

Schritt 8

Den Nüsslisalat waschen, rüsten und trocken schleudern. Auf Tellern verteilen. Den Quinoasalat daneben anrichten, mit dem Fenchelgrün und den Pinienkernen bestreuen und sofort servieren.

Quinoa zählt zu den sogenannten Pseudogetreiden, da die Körnchen zwar ähnlich wie Couscous oder Bulgur als Beilage oder Salat zubereitet werden, aber nicht von einer Getreidepflanze stammen, sondern zu den Gemüsen zählen. Quinoa bekommt man in den drei Farben Beige, Rot oder Schwarz beziehungsweise gemischt als Quinoa Tricolore. Für den Salat kann man alle Varianten verwenden; die helle Quinoa ist am mildesten im Geschmack.