Räucherforelle im Riesling-Gelee

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 6–8 Portionen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Räucherforelle im Riesling-Gelee zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 2 1/2 dl Riesling ersatzweise ein anderer Weisswein
  • 2 dl Gemüsebouillon ersatzweise Gemüsefond
  • 2 Zweige Stangensellerie zart
  • 1 Apfel säuerlich, klein
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 2 Forellenfilets geräuchert, gross
  • 5 Blätter Gelatine
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 67 kKalorien
  • 280 kJoule
  • 3g Kohlenhydrate
  • 6g Eiweiss
  • 1g Fett
  • 1 ProPoints
Erschienen in
  • 5 | 2011, S. 58

Zubereitung

Schritt 1

Den Riesling und den Gemüsefond oder die -bouillon in eine Pfanne geben, aufkochen und auf mittlerem Feuer 5 Minuten kochen lassen.

Schritt 2

Inzwischen den Stangensellerie in kleinste Würfelchen schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und ebenfalls klein würfeln. Sofort mit dem Zitronensaft mischen. Das Forellenfleisch in grobe Streifen schneiden.

Schritt 3

Zuerst den Stangensellerie im Rieslingsud 3–4 Minuten vorgaren. Dann die Apfelwürfelchen beifügen und kurz mitgaren, bis sie weich sind. Vom Feuer ziehen. Apfelwürfelchen und Stangensellerie mit einer Schaumkelle herausheben, gut abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Die Forellenstreifen sorgfältig untermischen.

Schritt 4

Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen. Wenn sie zusammengefallen ist, leicht ausdrücken und im noch warmen Sud unter Rühren auflösen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen; die Flüssigkeit darf aber noch nicht gelieren!

Schritt 5

Eine kleine Terrinenform von etwa 4 dl Inhalt mit Klarsichtfolie auslegen. Etwas abgekühlten Sud hineingeben. Dann die Forellenmischung einfüllen und alles mit Sud decken. Die Terrine mindestens 4 Stunden kühl stellen, damit sie schön fest wird.

Schritt 6

Zum Servieren die Terrine aus der Form stürzen und in Tranchen schneiden. Mit einem kleinen Blattsalat und/oder einer Joghurtsauce servieren.