Reissuppe mit Rosenkohl, Lauch und Orangen-Gremolata

Was man von Kartoffeln und auch Teigwaren gut kennt, ist in Bezug auf Reis eher etwas Neues: die Verwendung in einer Suppe.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Reissuppe mit Rosenkohl, Lauch und Orangen-Gremolata zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.
1 Person: Zutaten vierteln, aber etwas mehr Bouillon verwenden.

Nährwert

Pro Portion
  • 281 kKalorien
  • 1175 kJoule
  • 9g Eiweiss
  • 4g Fett
  • 48g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 11 | 2014, S. 27

Zubereitung

Schritt 1

Vom Lauch das Wurzelende entfernen, die Stange der Länge nach aufschneiden, gründlich abspülen und dann quer in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Vom Rosenkohl alle welken Blätter ablösen und den Strunk abschneiden, dann die Röschen vierteln.

Schritt 2

In einer grossen Pfanne das Öl erhitzen. Den Lauch darin unter Rühren andünsten. Den Reis beifügen und kurz mitdünsten. Die Bouillon dazugiessen und aufkochen. Die Suppe mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten kochen lassen. Dann den Rosenkohl beifügen und die Suppe noch 5–10 Minuten weitergaren, bis das Gemüse und der Reis bissfest sind.

Schritt 3

Inzwischen die Schale der Orange mit einem Sparschäler dünn abschneiden. Den Nüsslisalat waschen und trockenschütteln. Die Blätter einzeln auseinanderzupfen. Den Knoblauch schälen. Alle diese Zutaten sehr fein hacken; am besten geht dies mit einem Cutter. In eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 4

Am Schluss der Garzeit die Reissuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. In vorgewärmte tiefe Teller schöpfen. Etwas Gremolata darübergeben, den Rest separat dazu servieren.

Diese originelle Suppe erhält durch die Stärke der Reiskörner eine schöne Konsistenz und bekommt durch Orangenschale und Nüsslisalat in der Gremolata eine feine Frische. In die Suppe passen übrigens auch andere Herbst- und Wintergemüse wie Schwarzwurzeln, Topinambur oder Wirz sehr gut.