Ricotta-Torte mit Mandeln und Zitronen

Diesem Kuchen sollte man einen Tag Ruhezeit gönnen. Dann schmeckt er besonders fein, und trocken wird er noch nicht.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 12 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Ricotta-Torte mit Mandeln und Zitronen zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 472 kKalorien
  • 1974 kJoule
  • 30g Kohlenhydrate
  • 11g Eiweiss
  • 34g Fett
Erschienen in
  • 3 | 2012, S. 38

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Boden einer Springform von 24 cm Durchmesser mit Backpapier belegen und den Rand aufsetzen. Backpapier und Formenrand mit etwas Butter bestreichen und mit wenig Mehl ausstäuben. Kühl stellen.

Schritt 2

Die weiche Butter und den Zucker mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine zu einer hellen, sehr luftigen Masse aufschlagen. Dann ein Eigelb nach dem anderen dazuschlagen.

Schritt 3

Mandeln, Mehl, Backpulver und Salz mischen. Mit einem Gummispachtel unter die Ei-Butter-Masse mischen.

Schritt 4

Den Ricotta in eine zweite Schüssel geben. Die Schale der Zitronen dünn dazureiben. Dann den Saft auspressen und beifügen. Alles gut mischen. Die Ricotta-Zitronen-Masse ebenfalls unter den Teig ziehen.

Schritt 5

Die Eiweiss steif schlagen. Den Eischnee als Letztes unter den Teig heben. Die Masse in die vorbereitete Form füllen.

Schritt 6

Die Ricotta-Torte im 180 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille 40 Minuten backen. Dann den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu stark bräunt. Weitere 45 Minuten fertigbacken. Am Schluss die Garprobe machen: Mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stechen; kommt es sauber heraus, ist die Ricotta-Torte genügend gebacken. Aus dem Ofen nehmen und die Torte in der Form etwa 20 Minuten abkühlen lassen. Anschliessend den Formenrand sorgfältig lösen und die Torte auf eine Kuchenplatte geben. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Dieser köstlich feuchte Kuchen hält sich einige Tage frisch und schmeckt eigentlich nach einem Tag Ruhezeit noch besser als frisch gebacken. Ein besonders feines Mandelaroma erhält er, wenn man ganze, geschälte Mandelkerne zuerst im Ofen leicht röstet und dann ausgekühlt selber mahlt.