Rindfleischstreifen mit Litschis

Rindfleischstreifen mit Litschis
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Rindfleischstreifen mit Litschis zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 1 Stück Ingwer klein, nussgross
  • 10 Stück Litschis
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Stück Rüebli gross
  • 1 Esslöffel Sesamsamen
  • 600 g Rindshuft gut gelagert
  • 1 Teelöffel Maizena
  • 1 dl Bouillon
  • 1 Teelöffel Honig flüssig
  • 2 Esslöffel Sherry
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • 1 Esslöffel Pfefferkörner gehäuft, eingelegte grüne
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 3 Esslöffel Öl
  • 1 Esslöffel Sesamöl
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 367 kKalorien
  • 1535 kJoule
  • 11g Kohlenhydrate
  • 36g Eiweiss
  • 18g Fett
Erschienen in
  • 03 | 2007, S. 31

Zubereitung

Schritt 1

Den Ingwer schälen und in feinste Mini-Stäbchen schneiden. Die Schale der Litschis eindrücken, bis sie bricht, dann vollständig entfernen. Den Kern der Frucht auslösen. Den Lauch längs halbieren, waschen und in 1 cm dicke Streifen schneiden. Das Rüebli schälen und schräg in dreieckige dünne Stücke schneiden.

Schritt 2

Die Sesamsamen in einer kleinen Pfanne ohne Fettzugabe goldbraun rösten. Beiseite stellen.

Schritt 3

Das Fleisch in fingerdicke Streifen schneiden.

Schritt 4

Das Maizena mit der Bouillon verrühren. Honig, Sherry und Sojasauce beifügen. Die eingelegten Pfefferkörner kurz unter warmem Wasser spülen, dann grob hacken oder zerdrücken.

Schritt 5

Unmittelbar vor der Zubereitung die Rindshuftstreifen mit Salz und Pfeffer würzen. Einen Wok oder eine grosse Bratpfanne leer erhitzen. 1 Esslöffel Öl hineingeben und sehr heiss werden lassen. Das Fleisch in 2–3 Portionen auf der ersten Seite 1 Minute, auf der zweiten nur gerade noch 30 Sekunden anbraten. Zugedeckt beiseite stellen.

Schritt 6

Nochmals etwas Öl erhitzen. Ingwer, Lauch und Rüebli darin unter ständigem Wenden etwa 3 Minuten braten. Dann die Litschis beifügen und nur noch kurz mitbraten. Achtung: Litschis werden zäh, wenn man sie zu lange erhitzt! Die Bouillon-Marinade und die Pfefferkörner beifügen und aufkochen. Das Fleisch wieder dazugeben und nur noch gut heiss werden lassen. Dann sofort auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit wenig Sesamöl beträufeln und mit den gerösteten Sesamsamen bestreuen.